DAVE Festival
Festival für
Clubkultur
19 — 28 Okt 2018

Veranstaltung

Party

DAVE Off

Sa 27 Okt 2018

(430 West / Detroit)
(Naïve / Lissabon)
(Periodica / Neapel)
(Eatbrain / Griechenland)
(PH17 / Leipzig)
(Dschungelliebe / Berlin)
(Mord, MDR / Dresden)
(Berlin)
(SONiCFOOD Crew / Dresden)
(Spur1 Music / Dresden)
(Disco Dilettante / Dresden)
Format C:\ b2b Hesed
(Monoton System, Analog Tekne Model)
(Dresden)
(Macadam Mambo / Dresden)
Len Richardson b2b phillson
(N-ICE Kollektiv, Syn.thie.Verrückt / Dresden)
Peped b2b Steffen
(Sektor Evolution, Daimon Soundsystem, Monoton System / Dresden)
Tinnitus b2b Tekdog
(Akedia Soundsystem / Dresden)
(UTM-Records / Dresden)
(DNZ, Futura Aral, Philipp Demankowski und The Prince of Saturn)
23:00 Uhr
Sektor Evolution
An der Eisenbahn 2
Dresden

Die DAVE Off im Sektor Evolution ist traditionell die größte Clubnacht im Rahmen des Festivals. Ein schöner Rückgriff auf den Entstehungsmythos von DAVE, denn im Sektor fand 2012 auch die Musikfreunde-Party statt, aus der dann das DAVE-Festival einmal hervorging.

Zum fünfjährigen Jubiläum ist es gelungen, mit Octave One einen absoluten Hochkaräter zu buchen. Spricht man von Detroit Techno, so fällt unweigerlich auch der Name Octave One. Seit ihrem Debut 1990 bauen die Burden-Brüder mit ihren Synthesizern und Sequencern technoide Klangcollagen, immer auch mit Einflüssen aus Funk, House und symphonischen Beats. Allein ihr Track „Black Water“ verkaufte sich weltweit mehr als eine Million Mal. Ihre unnachahmliche Live-Performance ist definitiv ein Erlebnis, was sich niemand entgehen lassen sollte. Daneben wird mit Violet auf dem Mainfloor eine Künstlerin auftreten, die sich seit vielen Jahren in ihrer Heimat Portugal einen Namen erarbeitet hat und Stammgast in Clubs und auf Festivals in ganz Europa ist. Ihre DJ-Sets spiegeln eine große musikalische Bandbreite wieder, von frühem Chicago House über melodische Eigenproduktionen bis hin zu rauem Techno. Lokaler und regionaler Support kommt von Monsanto High, Lockertmatik, phillson & Len Richardson sowie Lost.ess.

Der Sidefloor bleibt zunächst den gebrochenen Beats vorbehalten. Mit Disphonia kommt ein Act, der zu den Speerspitzen des deepen Neurofunk gehört. Die beiden Griechen Kostas Nomikos und George Roubinis teilen eine Vorliebe für rohe und düstere Basslines sowie für tiefe Soundscapes. Local Support kommt von Venom218, Apurockz und Dude Crush. Ab 5 Uhr wird dann Hardtek mit scharfem K gespielt mit lokalen b2b-Gespannen wie u.a. Format C:\ & Hesed.

Musikalisch schön bunt geht es unter dem Exotica-Banner im Zelt zu. Mystic Jungle aus Neapel verbindet mit seinem Liveset und auf bisher fast 50 Platten minimalistische Disco, Elektroboogie, kosmischen Synth und esoterische Lösungen. Die Berlinerin Frinda Di Lanco gibt einen Auszug aus ihrer gut sortieren Plattensammlung zwischen afroitalienischer Disco und stromlinienförmigen Wave zum Besten. Die kleinen Dresdner Fantasiepalast-Verwalter Electric Evelyn, Franc Deckert und Heninspace – live mit seinem Cosmic-Entwurf – geben sich außerdem die Ehre. Schließlich rufen die DAVE All Stars mit DNZ, Futura Aral, Philipp Demankowski und The Prince of Saturn zur großen finalen Segnung.

TICKETS

DAVE Off

Fat Fenders

 

Teilen

Sa 27 Okt
2018

(430 West / Detroit)
(Naïve / Lissabon)
(Periodica / Neapel)
(Eatbrain / Griechenland)
(PH17 / Leipzig)
(Dschungelliebe / Berlin)
(Mord, MDR / Dresden)
(Berlin)
(SONiCFOOD Crew / Dresden)
(Spur1 Music / Dresden)
(Disco Dilettante / Dresden)
Format C:\ b2b Hesed
(Monoton System, Analog Tekne Model)
(Dresden)
(Macadam Mambo / Dresden)
Len Richardson b2b phillson
(N-ICE Kollektiv, Syn.thie.Verrückt / Dresden)
Peped b2b Steffen
(Sektor Evolution, Daimon Soundsystem, Monoton System / Dresden)
Tinnitus b2b Tekdog
(Akedia Soundsystem / Dresden)
(UTM-Records / Dresden)
(DNZ, Futura Aral, Philipp Demankowski und The Prince of Saturn)
23:00 Uhr
Sektor Evolution
An der Eisenbahn 2
Dresden

Funded By