DAVE Festival
Festival für
Clubkultur
19 — 28 Okt 2018
other
worlds
Dresden
Audio
Visual
Experience

Programm 2018

2018 wird DAVE fünf Jahre. Ein guter Anlass, um Bilanz zu ziehen. Ein noch besserer aber, um neue Impulse zu setzen. Das diesjährige Motto »Other Worlds« wird zum Weiterdenken beitragen. Nachdem im letzten Jahr mit »Transgressionen« Grenzen überschritten wurde, wird die andere Seite nun erkundet. Mit neuen Formaten, neuen Reflektionen, aber auch mit Variationen beliebter Veranstaltungen aus den letzten Jahren. Hier gibt’s das Programm

Artists 2018

Bei mehr als 70 Veranstaltungen in 28 Locations treten gut 200 Künstler*innen auf. Als Artist in Residence begleitet Robert Henke alias Monolake die fünfte Festivalausgabe. Moritz Simon Geist übernimmt mit seinen Sonic Robots den lokalen Artist in Focus. Als weiteres Highlight präsentieren wir euch Octave One zu DAVE OFF. Hier geht's zum Überblick der Künstler*innen.

Locations

In diesem Jahr finden in 28 einzigartigen Dresdner Locations mehr als 70 Veranstaltungen statt. Hier stellen wir euch die verschiedenen Veranstaltungsorte im Einzelnen vor. Außerdem haben wir eine Location-Map erstellt, wo ihr alle Informationen zu den Locations und den stattfindenden Veranstaltungen nachlesen könnt.

Latest News

19.10.2018

Die Gewinner*innen des DJ Contest 2018

Die Nachwuchsförderung von Künstler*innen der elektronischen Musikszene ist DAVE ein wichtiges Anliegen. Deswegen fand nun bereits zum vierten Mal im Vorfeld des Festivals ein DJ Contest statt, zu dem neue Talente einstündige DJ-Sets aller Stilrichtungen einschicken konnten. Die Resonanz und musikalische Bandbreite war in diesem Jahr enorm. Insg

Latest Podcast

DAVE Podcast #20: Coline

From vinyl with love. So oder so ähnlich könnte man subsummieren, was die in Bautzen aufgewachsene Coline seit nunmehr fast 20 Jahren nicht nur an den ostsächsischen Plattentellern zelebriert. Längst hat  sie auch jenseits der Freistaatgrenzen für Furore in den Clubs gesorgt. Und in Dresden gehört sie ohnehin zu den Fachkräften für stabile Techno-Sets mit technischer Raffinesse und narrativer Strahlkraft. Als Organisatoren des Pressure

Dave presents

Other Worlds

DAVE Festival 2018 — »Other Worlds«

19. bis 28. Oktober

2018 wird DAVE fünf Jahre. Ein guter Anlass, um Bilanz zu ziehen. Ein noch besserer aber, um neue Impulse zu setzen. Das diesjährige Motto »Other Worlds« wird zum Weiterdenken beitragen. Nachdem im letzten Jahr mit »Transgressionen« Grenzen überschritten wurde, wird die andere Seite nun erkundet. Mit neuen Formaten, neuen Reflektionen, aber auch mit Variationen beliebter Veranstaltungen aus den letzten Jahren.

So wird 2018 mit dem »Artist in Residence« – und dem »Artist in Focus«-Programm wieder jeweils ein lokaler und ein überregionaler Künstler in unterschiedlichen Veranstaltungsformaten im Fokus stehen. Zum »Artist in Residence« wurde im Vorfeld Robert Henke gekürt, der als Musiker mit dem Projekt Monolake sowie als Sound Designer, Gründer und Entwickler für Ableton Live seit 25 Jahren ein unermüdlicher Impulsgeber für die Clubkultur ist. Der »Artist in Focus«, der Dresdner Moritz Simon Geist, wird mit seinem Projekt SONIC ROBOTS die technische Seite der »Other Worlds« zeigen. Auf der Grundlage seiner Roboter-Klanginstallation hat der Musikwissenschaftler und Robotik-Ingenieur gerade ein Album veröffentlicht, das durchaus die anthropologische Frage nach der Rolle des Menschen in Kunst und Musik stellt.

Auch 2018 wird DAVE zur Nachwuchsförderung mit fast 20 Workshops, den Diskussions-Panels und Formaten wie dem DJ-Contest beitragen. Zu den Leuchtturmveranstaltungen gehören in diesem Jahr »Twilight Sounds«, eine Ambientnacht mit Übernachtungsmöglichkeit im Kleinen Haus, das Wandelkonzert-Format »Encounter Scenes« im Residenzschloss und natürlich einmal mehr die beliebte Abschlussveranstaltung »Beyond The Club«, diesmal im Schauspielhaus. In der Scheune bringt der DAVE Labelmarkt regionale Plattenfirmen zusammen und im erstmals bespielten Zentralwerk wird ein Wochenende lang der Modularsynthese gehuldigt. Auch Film spielt wieder eine Rolle, einerseits bei der Neuvertonung des Horrorfrühwerks »Häxan« im Militärhistorischen Museum, andererseits bei der Musikfilmreihe »Music in Motion«. Natürlich dürfen aber auch amtliche Clubnächte nicht fehlen. Denn im Rückzugsort Club haben sich die meisten der nach wie vor durchweg ehrenamtlich tätigen Mitglieder schließlich kennengelernt. Der Höhepunkt ist dabei sicher die DAVE Off-Party im Sektor Evolution am zweiten Samstag.

Eine solch umfangreiche Unternehmung wie die Organisation des DAVE Festivals, die ausschließlich auf Ehrenamtlichkeit beruht, wäre nicht möglich ohne finanzielle und materielle Unterstützung. Wir danken allen Förderern, Sponsoren, Veranstaltungspartnern und Unterstützern für ihren Support.

FÖRDERER
Kulturstiftung des Freistaates Sachsen • Musikfonds • Die Bundesbeauftragte für Kultur und Medien • Amt für Kultur und Denkmalschutz der Stadt Dresden

SPONSOREN
Radeberger Pilsner • Dresden-Strehlener Kfz-Technik GmbH • Trans4mation • Kulturhauptstadt Dresden 2025 • print24 Deutschland • PMS–Professional Media Service • Musikhaus Korn • Bunte Medien

VERANSTALTUNGSPARTNER
Militärhistorisches Museum Dresden • Staatsschauspiel Dresden • Staatliche Kunstsammlungen Dresden • Hellerau – Europäisches Zentrum der Künste • Hochschule für Musik Dresden • Tanz|Netz|Dresden • Scheune Akademie • Tolerave e.V. • RobHost • Bon Voyage • Hole Of Fame • Thalia Dresden • Filmtheater Schauburg • TBA • KLUB NEU • Groove Station • objekt klein a • Club Paula • Geh8 – Kunstraum und Ateliers e.V. • Morphonic Lab • ETUI Records • Funky Monkey • Spur1-Music • Coloradio • GuestHouse Mezcalero • Chemiefabrik • Sektor Evolution • Sabotage

UNTERSTÜTZER
Fat Fenders • Vekton • URGE TO MOVE • Suburban Trash • Schnittecht–VinylRecording Service

Artist In Residence: Robert Henke
alle Künstler

Robert Henke aka Monolake ist Professor für Musik an der Uni Berlin und referiert ganz offen über seine fehlende technische Ausbildung als Musiker.Trotzdem oder deswegen hat er sich der  Music von einer anderen Seite angenähert. Why not, und genau das ist der Vorteil:

Seiner Ingenieursausbildung verdanken wir einen Blick auf Details von elektronischen Ambient Sounds, die in der schnellen Swipewelt oft verloren gehen. Er arbeitet mit Sequenzen von Instrumenten, die dann in eine digitale Sphäre filigraner Weiterentwicklung eintauchen und herzschlagartig durch die Adern des Hörers pulsieren.

Robert Henke hat die elektronische Musik(szene) als Software-Ingenieur radikal verändert, weil er an der Entwicklung der revolutionären Musiksoftware »Ableton Live« (2001) beteiligt war. Doch er gibt und gab der elektronischen Musik auch als Künstler wichtige Impulse, nicht nur unter eigenem Namen, sondern auch mit dem Act »Monolake«, den er 1995 mit Gerhard Behles gründete und inzwischen als Solist weiterführt.

Heute ist die Musik nur noch ein Element in Henkes Schaffen, das man angesichts seiner Installationen, die Licht, Klang und Raum zusammenführen, als Gesamtkunstwerk bezeichnen darf.

http://roberthenke.com/

DATES

25.10.2018 | Kleines Haus: Twilight Sounds

26.10.2018 | Krokdilhaus: Workshop über Algorithmen, Klänge, Licht und Räume

27.10.2018 | Staatsschauspiel: Beyond The Club

Artist In Focus: Moritz Simon Geist
alle Künstler

Moritz Simon Geist alias Sonic Robots ist Performer, Musikwissenschaftler und Robotik-Ingenieur. Er hat dieses Projekt ins Leben gerufen, weil er die Zukunft der elektronischen Musik erfinden will – mit Robotern!

Geist’s Projekte reichen von robotischen Musik-Performances bis hin zu robotischen Klanginstallationen. Seine Roboterinstrumente und Performances wurden in den letzten Jahren auf zahlreichen europäischen Festivals und Ausstellungen gezeigt. Er arbeitet mit Performern wie Mouse on Mars und Robert Lippok zusammen und unterrichtet an der NYU Berlin über den Fortschritt von Technologie und Gesellschaft. Er wurde mit dem Artist-In-Residence-Stipendium für den Freistaat Sachsen, dem Visual Music Award 2017 und einem Arbeitsstipendium der Initiative Musik 2017/18 ausgezeichnet.

Er ist sowohl als klassischer Musiker als auch als Robotik-Ingenieur tätig und verfügt über Erfahrungen in den Bereichen Prototyping-Technologien und 3D-Printing.

http://sonicrobots.com/

DATES

25.10.2018 | Hochschule für Musik: Workshop – Sonic Robots mit Moritz Simon Geist

25.10.2018 | Scheune: 8×8

28.10.2018 | Schauspielhaus: Beyond The Club

Octave One
alle Künstler

Octave One featuring Random Noise Generation is the brainchild of Detroit’s Burden Brothers. The core unit of the band is made up of Lenny and Lawrence Burden with revolving members of Lynell, Lorne, and Lance Burden.

Octave One has been essential to DJ playlists for over two decades. The prolific band of five brothers has produced classic dance floor anthems that continue to resonate as fresh, groundbreaking tracks. In 2015, Octave One will release their monumental seventh full-length album Burn it Down on 430 West Records.

Octave One is the brainchild of core members Lenny and Lawrence Burden. The Burden brothers burst onto the Detroit techno scene in 1990, producing Octave One’s debut “I Believe,” featured on the compilation Techno 2: The Next Generation. The collective also includes frequent contributions from siblings Lynell, Lance and Lorne Burden. Their 2000 hit single „Blackwater“ has sold over one million records worldwide. Little Louie Vega, Danny Teneglia, Jeff Mills and Richie Hawtin are among the DJs that continue to regularly weave “Black Water” into their sets. The group has also earned critical acclaim for countless records including „Empower,“ „Nicolette“ and “The X-files.”

For their newest chapter, Octave One pushes the pillars of funk and soul forward on Burn It Down. They blend the intimacy of the studio production process with the immediacy of the live performance. “We did it by slamming a DJ set with a live recording studio,” says Lawrence.

The Burdens mined the energy and experiences of sold-out gigs in dozens of cities across Europe, Japan, the UK, Australia and the U.S. to create Burn It Down. The track “Whatever She Wants” was composed on tour in Berlin for a strictly house set that Octave One played with the U.K. band Disclosure. “From the first time we played it we would always see some girl or girls raising there hands in the air getting lost in the music,” says Lenny. “We’d always say, we played it for her — whatever she wants. We kept in in the set and played it at the Boiler Room. We never intended to record or release the track, but we received many requests from fans after the Boiler Room for its release.”

They reunite with “Blackwater” vocalist Ann Saunderson on “Jazzo/Lose Myself,” a lush, elliptical anthem that took a life of its own when they entered the studio. Saunderson also appears on the cool, mysterious “Believer,” a song that harkens into new wave territory. Octave One demonstrates their range of production skill as the group switches gears for “Afterglow,” an electric approach to their form of bass-heavy 4/4 techno-soul. “We’re always inspired by the greats,” says Lawrence. “When we think of dance we think of what inspired our parents to dance the Barry Whites, Earth, Wind & Fires, Elton Johns and the like.”

The Burdens founded 430 West/Direct Beat Records in 1990, a record label that paved the way for the rise of the indies throughout the ’90s. Their extensive 430 West catalog ranges from Aux 88’s „My A.U.X. Mind“ to Rolando’s „Jaguar,“ which included an Octave One remix. Octave One has remixed tracks for Massive Attack, Steve Bug, Aril Brikha, Vince Watson, The Trampps, Rhythm is Rhythm and Inner City. The Burdens have also released music under the band name Random Noise Generation, including a 2006 full length DVD/CD project by Octave One featuring Random Noise Generation Off The Grid, released in cooperation with Tresor Records.

“We’re always exploring how we can push the boundaries of live performance into the mainstream dance culture and probe the channels where we intersect with other genres of music,” says Lawrence. “The fusion is starting to become more and more interesting to us.”

(by Tamara Warren)

http://www.octaveone.com/

DATE

27.10.2018 | Sektor Evolution: DAVE OFF

Alec Troniq
alle Künstler

Ein Mann, wie er besser nicht zu Dave’s Other Worlds passen könnte:

Alec Troniq baut aus kraftvollen Electronic- und Dance-Beat-Maschinen eine ideelle Stadt, „Alectropolis“, in der unsere Tanzwut die Energie für eine andere, fantasievolle und bessere Welt bildet. Er geht dabei selbst gern mit Mut für Neues voran und will mehr als nur PartyPartyParty – er will Fantasie entfachen

Alec Troniq is an artist on a mission. His edgy, almost punky style between nerdy Tech House and raving Electronics is always peppered with an unorthodox handling of his equipment.

But not only his latest releases and Live Acts show, that the basic idea behind his music making is more profound. Alec also rejects today’s superficial DJ’s self-promoting attitude. Instead, he proclaims his raw and industrial „Alectropolis“ as an escape from the looming apocalypse. Gather for the new rave!

http://alec-troniq.com/

DATE

19.10.2018 | Club Paula: DAVE Opening Aftershow

André Langenfeld
alle Künstler

André Langenfeld ist DJ und Radiomacher. Seine Sendungen lauten auf Namen wie “Hip Hop Soundgarden”, “Saturday Nightflight” oder “Nightflight”.

Den “Hip Hop Soundgarden” gab es vom Juni 1999 bis Dezember 2007 am Dienstag Abend ab 20h, den “Saturday Nightflight” gab es seit 1994, in der Nacht vom Samstag auf Sonntag, bis 1999 wöchentlich und bis 2007 2wöchentlich.  Von Januar 2008 bis Februar 2017 hat er den “Nightflight” in der Nacht von Freitag auf Samstag zwischen 00h und 05h moderiert und gestaltet.

“Hip Hop Soundgarden”, “Saturday Nightflight” und “Nightflight” waren auf RBB/Fritz im Raum Berlin/Brandenburg zu hören.

Seit Februar 2017 produziert er für Byte.FM jeden zweiten Dienstag um 22h die Sendung “Schöner Wohnen”. Eine Wiederholung ist immer am darauffolgenden Montag ab 8h (morgens) zu hören.

http://www.andrelangenfeld.de/

DATES

20.10.2018 | Hole Of Fame: Mixer- und DJ Controller und die Philosphie des Auflegens – Workshop

20.10.2018 | Zille DAVE On Funk Edition

23.10.2018 | Bon Voyage: Wohnzimmer Radio

24.10.2018 | Hole Of Fame: Body Movin’ Radio

 

Assimilation Process
alle Künstler

Assimilation Process sounds electronic, digital, futuristic, massive, uneven, spherical and dark at the same time. Its a vivid mix of digital processed sounds in combination with field recording and other analogue sound sources. The project consists of several sound layers putting unused drafts and isolated channels (from previous recording sessions or productions) and the occasional field recordings plus synthetic sounds newly assembled to use. Its not entirely designed for listening purposes only as there’re nods to the dancefloor side of things as well.

Assimilation Process musically ranges from ambient, drones, noise to heavy industrial-like/experimental grooves, still danceable and bass-heavy. Its like a soundtrack you can dance to. The live show is slowly creating instantaneous sound pressure, intensified by its rhythmic structures, filling out the room with an enthralling ambience. It gets quite unpredictable at points and puts the willing listener in an observant mood with its high contrast dynamic range.

The way its live show is presented is different than your usual club experience. It is a balancing act of sound design and groove patterns that form the soundtrack to an imaginary film. The project hereby absorbs diverse influences from several years of production to construct one new unit out of it.

Stefan Senf (aka Noize Creator), the person behind all this, has been active since the early nineties producing and releasing music, running Suburban Trash as outlet for electronic music and organising shows in town. Recently he’s been busy working with producer Echology and choreographer and dancer Johanna Roggan as well as pushing forward his very own projects.

DATE

22.10.2018 | Militärhistorisches Museum der Bundeswehr: Maniac Obsessions

Ätna
alle Künstler

Ätna vereinen nicht nur Gegensätze, sondern lösen diese gänzlich auf und zeigen, dass starke Emotionen und Eklektizismus ganz hervorragend miteinander funktionieren. Die Vereinigung von Klang und visueller Ästhetik zu etwas Einzigartigem macht das Duo so besonders. Die Konzerte zeichnen sich durch ihre Präsenz, die Intensität und Kontraste aus. Auf ihrer La Famiglia Tour im Oktober kann man sich davon selbst überzeugen.

Ätna sind Sängerin Inéz und Drummer Demian- und wenn man sich ihrer Musik hingibt, mag man kaum glauben, dass dieser gewaltige und ungewöhnliche Sound von nur zwei Musikern erschaffen wird. Das Duo generiert eine druckvolle, perkussiv treibende und düster verdrehte Variante von Pop, die keine Angst vor Artfremden hat.

Irgendwo zwischen James Blake, Fever Ray und den White Stripes kreieren sie mit abstrakten Beats, minimalistisch eingesetzten Synthesizern und dieser ungezügelten Stimmgewalt etwas, das sich in der heutigen Musiklandschaft nur noch selten auffinden lässt, nämlich etwas ganz und gar Eigenes und Frisches.

_

DATE

23.10.2018 | Filmtheater Schauburg: Ätna – La Famiglia Tour

Beinhaus
alle Künstler

WIR GEBEN DER ELEKTRONISCHEN MUSIK EINEN SCHWITZENDEN KÖRPER ZURÜCK.
UNSERE PERFORMANCE IST STRAPAZIÖS UND INTENSIV.
STAHL UND STIMME, BEATS UND BÄSSE.
UNSERE MUSIK BRAUCHT DIE BÜHNE UND DAS PUBLIKUM.

We give electronic music a sweating body back.
Our performance is hard and intense.
Steel and voice, beats and bass.
Our music needs the stage and the audience.

http://www.beinhaus.de/

DATE

27.10.2018 | Barockpalais Großer Garten: Morphonic Lab XVII

Carla dal Forno
alle Künstler

Carla dal Forno aus Melbourne/Australien lebt in London und  präsentiert Dance und Elektronic Tracks und Vocals mit einem Hauch Saudade, wie die tiefsinnige akkustische Melancholie in Portugal heißen würde.

Die Allrounderin geht dabei ganzheitlich vor: schreibt, singt und spielt hauptsächlich selbst. Sie ist auch Teil der Bands F ingers und Tarcar.

Mit ihren absolut tanzbaren filigranen Live-Sets ist sie international unterwegs.

DATE

21.10.2018 | Residenzschloss der Staatlichen Kunstsammlungen: Encounter Scenes

CASS.
alle Künstler

German ambient musician Niklas Rehme-Schlüter began releasing music under the name Cass. in 2012, creating loop-based compositions with pianos, strings, and other acoustic instruments, as well as field recordings.
His early 2013 ‚Loops & Farewell Sketches‘ immediately sold out of its initial pressing of 100 copies, and was quickly given a vinyl release by Düsseldorf label Shhhh. Following a split 7″ single with fellow German ambient artist and friend Altars Altars, Cass.‘ second full-length, ‚Magical Magical‘, appeared on the Japanese label Home Normal. Coming after this summers ‚The Sounds Of Glades‘ mini-album with Wolf Müller from Düsseldorf, Youth Sessions sees Cass. expand his solo works beyond ambient towards a more whole explorative and encompassing ouvert. Following his participation in the Schleißen series in 2016, which was actually a reissue of the tape-release by Dauw, Cass. returned in 2017 with his new explorative solo album, Youth Sessions.
Cass. upcoming record Postclub Prism will be released in spring 2018 and will consist of ten pieces of ambient music about light and romance and will be the first release of a new ‚International Series‘ on Into The Light Records.

https://cass0.bandcamp.com/

DATE

26.10.2018 | Kleines Haus: Twilight Sounds

Crline
alle Künstler

Für Caroline Kohl gibt es ein paar Dinge, die keiner großen Erklärung bedürfen. So zum Beispiel ihr DJ Name „Crline“, der einfach irgendwann da war. Andere Themen sind ihr persönlich wichtiger. Allen voran Feminismus, insbesondere im Club- und Kulturkontext, weshalb sie sich im ProZecco Kollektiv engagiert.

Die Begeisterung für elektronische Musik entstand durch wilde Nächte, begleitet von verspielter und grooviger Housemusik.
Ihr Umzug nach Dresden warf sie in die düstere Technoszene. Dort war sie fasziniert von Techno als Gesamtkonzept, angefangen von der Atmosphäre bis hin zum audio- visuellen Erlebnis.

In ihren Sets agiert sie gerne spontan und überrascht mit tiefen Basszyklen. Die Auswahl ihrer Tracks, geprägt vom Bild der Nacht, ist ein Sinnbild ihrer emotionalen Stimmung. Die sphärischen und melodischen Sounds hypnotisieren den eigenen Puls.

DATE

19.10.2018 | Club Paula: DAVE Opening Aftershow

Croatian Amor
alle Künstler

Loke Rahbek’s Croatian Amor project realises a distinct and brilliant intimacy about the bracing pace and chronicles of the contemporary world.

Hailing from Copenhagen, Rahbek operates the label Posh Isolation, a place of incubation for many artists from across Scandinavian experimental music, including many of his own collaborators. As Croatian Amor, Rahbek’s most crucial and imaginative account is laid bare, and it is all the richer for the many groups and projects that have come to be the focus of his furious rate of work. Often using a mesh of real events and places as a platform for a largely dreamlike play, Croatian Amor toys with melancholic themes that evocatively blend fiction and reality.

Composing with pop artefacts of the circuits that interlace our lives, emotion is threaded through the flux of virtual communication and kaleidoscopic lusts to reveal a new romantic horizon. Sometimes speaking in loneliness, though often telling of trysts, Croatian Amor enliveningly presents a longing for indeterminate sensation. Employing a medley of diffuse experimental traditions, fantastical synthetic worlds are evoked in cinematic breadth to make this world just a little more habitable.

DATE

21.10.2018 | Residenzschloss der Staatlichen Kunstsammlungen: Encounter Scenes

Dandytracks
alle Künstler

Daniel is one Part of „DANYDTRACKS“ – a project together with his wife Mandy. As a musician and artist Daniel lives and works in Dresden. On his search for experimental electronic techno music that began in the late nineties, he has begun to listen to minimal deep house records. The tracks were reduced, pixelated and almost edgy and cool. If you will listen to this stuff today, you quickly realized why nobody was dancing on these records 15 years ago. Many labels no longer exist today and unfortunately left a lot of inspiration and Daniels record collection full of deep minimal an dubtechno music, which he still plays today in his sets.
His sound has become a mixture of Deep House and Minimal House . Timeless, dirty, elegant and hypnotic music is the sound he is looking for. Seemingly never-ending loops and hypnotic subjects morphing into each other, that’s the idea. The simplicity of Oldschool House and Detroittechno inspired him in every piece of what he does.

_

DATE

19.10.2018 | Club Koralle: Chain Reaction

Demdike Stare
alle Künstler

Demdike Stare is a collaboration between Sean Canty and Miles Whittaker, two childhood friends from the North of England with voracious appetites for record collecting. After years spent mining vinyl bins for source material, the pair started working in earnest back in 2008, re-appropriating sounds they had spent a lifetime cataloguing into weird and immersive music of their own. Up until 2012 Demdike had produced a trio of albums (Symbiosis, Tryptych and Elemental) loosely themed around the occult and the rich heritage of Library music.

In 2013 the first in an ongoing series of exploratory 12″s brought together under the ‘Testpressing’ banner appeared on Modern Love, finding Demdike heading onto more intense, brutal terrain. Inspired by everything from Industrial music to Noise, Free Jazz to House, Techno and Concrète.

Then in late 2016 they surprise released their 4th album Wonderland, shaking off the occult themes and further extending their own mutated forms of dancefloor rhythms. Demdike Stare have refused to rest on their laurels or become too comfortable with their surroundings, something that’s perhaps most evident when evaluating the sheer scale of the projects they have undertaken in the last 18 months.

From live-scoring films for the BFI to more commercial soundtrack work in Hollywood, from their ‘Concealed’ productions with Krakow’s Sinfonietta Cracovia and video artist Michael England, to the esoteric selections of their all-night DJ sessions, and searing late night club sets anyone lucky enough to have seen them play will no doubt have imprinted on their minds.

DATE

28.10.2018 | Staatsschauspiel: Beyond The Club

Disphonia
alle Künstler

Kostas Nomikos und George Roubinis sind zwei waschechte Griechen und bilden das Duo “Disphonia”. Im Jahr 2006 entdeckten sie ihre gemeinsame Leidenschaft für DnB, und insbesondere ihre Vorliebe, tech-beeinflusste, rohe und düstere Basslines und tiefe Soundscapes zu kreieren. Erklärtes Ziel der beiden blieb es fortan, ihr Produktionslevel zu steigern. Als Teil der Funxion Crew nahmen sie eine Schlüsselrolle in der Athener Szene ein und spielten bereits Support für Künstler wie Optiv, Gridlok, BSE, Noisia oder Calyx & Teebee. In 2011 erblickten ihre erstes Releases auf Mindtech rec. das Licht der Welt. Eine Kollaboration mit Kantyze erklomm direkt nach Veröffentlichung Platz 1 auf Juno Records.

2012 folgte ihr Solowerk “collapsed” auf dem französischen Imprint “M-Atome”, wodurch DJs wie Dose und State of Mind auf sie aufmerksam wurden. Schließlich wurden Tracks für SOM, Citrus, Red Light, Methlab oder Eatbrain gesigned und weitere Collabs mit Dephzac, Allied, Ble3k, Dementia, Safire und L33 folgten.

Wir freuen uns auf den besonderen Touch mittels eines Disphonia-Sets, welches wie ein erlesener griechischer Wein die besondere Geschmacksnote der Raver treffen wird.

DATE

27.10.2018 | Sektor Evolution: DAVE OFF

DJ Access
alle Künstler

Egal ob Club oder Konzert – Access steht an den 1210ern. Seit 2002 an den Plattenspielern sorgte er mit Slider von den Bandits hauptsächlich für die Gründung von NewDEF. Er kam bis heute auf unzählige Bühnen – als Live-DJ von NewDEF, Capone-N-Noreaga, Onyx, Damion Davis, Plusmacher, Hiob & Morlockk Dilemma, Antihelden & T9 – oder als Party-DJ mit u.a. DJ Total Eclipse oder DJ Babu mit seiner eigenen Reihe „We bringen‘ it back“!

Ebenso produzierte er die Mixtape-Reihe “Bandits – The Mixtape” mit, wo u.a. Kool Savas, K.I.Z., Sektenmuzik oder AliA$ Gäste waren. Access ist ebenso Anlaufstelle No.1 für Scratches und kam so auf unzählige Co-Produktionen neben seiner eigenen Vinyl „Skills“ mit vielen namenhaften Künstlern weltweit. Er konnte Beruf & Hobby vereinen und ist nun mit NewDEF Label und Booking-Agentur zugleich.

DATES

22.10.2018 | Hole Of Fame: DJ Workshop

Dude Crush
alle Künstler

Berlin/Dresden based DJ playing stuff from HipHop to Reggae, Dub to Step, Drum to Bass, Up to Mashes, Old School to New School and everything between.

DATE

27.10.2018 | Sektor Evolution: DAVE OFF

Escape Now!
alle Künstler

The musician Escape Now!, who spent years in traditional trumpet lessons and some other traditional music learning circles, produces sometimes melancholic but always relaxed and tempting beats and spheres. If you want to listen to some lively sequenced beats and moving structures but also aestetic tone-spheres, please give the artist a try and ‚Escape Now!‘.

 

DATE

26.10.2018 | Kleines Haus: Twilight Sounds

Felix Kubin
alle Künstler

Felix Kubin ist seit den 90er Jahren ein bunter Vogel der experimentellen Musikszene in Deutschland. Seine Konzerte beschreibt er als Sci-Fi-Pop.

Das ist durchaus als Versprechen zu werten, auch für den Gig im Zentralwerk, der sich am Inhalt des tagsüber stattfindenden und von ihm geleiteten Workshops orientiert.

Zudem ist Felix Kubin durch seine Hörspielproduktionen auf verschiedensten Sendern und als Dozent für moderne Komposition bekannt. Seit vielen Jahren betreibt er das Label Gagarin Records, das europaweit einen wichtigen Beitrag zur Veröffentlichung ungewöhnlicher Klangerlebnisse leistet.

http://www.felixkubin.com/

DATES

27.10.2018 | Zentralwerk: Workshop – Komponieren mit Modular Synthesizern im Zentralwerk

27.10.2018 | Zentralwerk: Konzert mit Felix Kubin

 

Fleeesch
alle Künstler

Der selbsternannte „Laptop Artist and Criminal Mastermind“ Fleeesch ist in der hiesigen Hip Hop-Szene kein Unbekannter. In der Formation „Fleeesch & Soose“ zwar erst seit Kurzem unterwegs, tüftelt der Dresdner Hip Hop-Künstler seit vielen Jahren am perfekten Beat.

Dass das Ganze auch ohne viel Kohle funktioniert, wird in seinem Workshop eindrucksvoll unter Beweis stellen.

DATES

24.10.2018 | Musikhaus Korn: Low Budget Production – Musikmachen ohne Kohle – Workshop

27.10.2018 | Artderkultur: veränder|Bars 7 – DIY Edition

Flexible Heart
alle Künstler

Flexible Heart gehört zum feministischen Dj Kollektiv Prozecco/Consequences aus Dresden. Ihr Sound wirkt durch die Acidbasslines, Tropical und Breakbeat Einflüsse zum einem warm, kräftig und groovig – durch die Neigung zu roughen düsteren industriellen Techno zuweilen auch hart. Heiterkeit sowie Melancholie sind immer wieder kehrende Themen.

DATE

19.10.2018 | Club Paula: DAVE Opening Aftershow

Gigi Masin
alle Künstler

Aus der Electronic Szene Venedigs kommen die Ambient Sounds von Gigi Masin, der mit „Wind“ schon 1986 seinen Durchbruch feierte. Er ist noch immer dabei und legt ein Set an tanzbarem Ambient vor, das der hektischen und lauten Welt einen Gegenpol anbietet.

„The words of the Venetian composer, musician, producer, and polymath Gigi Masin ring true in the ears of those young and old, past present and future, who want to be creative but feel restrained by family and society. Always an innovator, Gigi’s first experiments in the late 1970s were sound collages made while working for theatres in Venice, working with tape loops, field recordings, and turntablism.

Experimenting with tape allowed him to discover “a new language to express himself”, more than in his original ambitions to be a guitarist and violinist, looked down upon by his parents. It was difficult to find a local audience for these works, culminating in the release of his debut album Wind in 1987.

A nation and society at the forefront of so many strands of Western music and high culture, Italy was staid and traditional. Gigi believed there to be a “poor sense of culture” and a “sort of intellectual haughtiness in the Italian media about Italian musicians in general” – especially if they had anything to do with the avant-garde. The music on Wind is stripped back, bare, almost alien in their stillness, with the steady pulse of his beloved Korg Poly-800 echoing the lagoon waters around him.“ (taken from Resident Advisor)

https://masin.bandcamp.com/releases


DATE

26.10.2018 | Kleines Haus: Twilight Sounds

Hysteric
alle Künstler

Melbourne born George Hysteric has become a jack of all trades and master of many. Beginning to create originals and edits on vinyl for around 5 years now, meanwhile running his own italo-disco vinyl imprint Mothball Record. His unique Italian disco and exotic Middle Eastern flavours have found their way to the much coveted Munich based Public Possession, Lisbon imprint Ostra Discos and Bordello A Parigi from Delft.

Famed for his vast vinyl collection of ’80s synth and disco obscurities, the Melbourne-based DJ has made crowds clamour on dancefloors over 5 successful tours playing in France, Netherlands, Austria, Germany, Italy, United Kingdom, Poland, Russia and Israel.

https://hysteric-edits.bandcamp.com/

DATE

20.10.2018 | Altes Wettbüro: DAVE On Disco Edition

Inhalt der Nacht
alle Künstler

Inhalt Der Nacht is a Berlin based producer, defined by a singular sound imprint inspired by cold wave and new wave beats.

Through his productions, Inhalt Der Nacht, give us his own interpretation of EBM-fused Techno.

He has already been noticed by well known artists as Dax J and created his own label called „Lebending“. He also enjoys a residency at the famous berlin club Griessmuehle.

DATE

26.10.2018 | objekt klein a: SEELEN.

Insect O.
alle Künstler

Insect O. creates musically memories about his travelings using tones of analog synthesizers, sounds from his modular system, endless echoes and warm reverbs. The roots of his music are somewhere between dub and techno, inspired by artists like Basic Channel or Maurizio. His goal is to transform dub techno in an up-to-date audio frame, ranging from spheric and hypnotic to rough and driven.

Most of his music has been released on his own Etui Records imprint. With Melbourne’s Echo Inspectors he recorded Bourne Dub and Bribie Dub which has been released on Australian Primary [Colours] imprint. On his way from Bolivia to Chile he found the inspiration for his first full length: Atacama. It´s music for traveling. The album will be out in October 2018.

Insect O. is an old hand in Dresden’s electronic music scene. Enthusiastic about the radio show “electronics” on East German radiostation DT64 in the early nineties he started buying records and making music at the age of 14. In the late 90s he was co-promoter and  resident dj of Dresden’s famous techno club Flugzeugwerft and started the label Etui Records in 1998. Nowadays he is member of DAVE festival board with focus on organising workshops about music production and music business.

http://www.insect-o.de

DATES

22.10.2018 | Musikhaus Korn: Workshop – kreativer Mixdown in Logic Pro X
24.10.2018 | Club Paula: 20 Years Etui Records

Inward, Hanzo & Randie
alle Künstler

Italian trio Inward, Hanzo & Randie have always been influenced by a wide array of musicians and genres, drawing inspiration from jungle, d&b, breakcore, metal, punk and techno to fuse into fresh ideas that perfectly annihilate the dance. Following their initiation into the Italian d&b scene in 2010-11 with releases as separate entities on Maztek’s ‘Subculture Music’ label, the members of the trio started to be individually recognized as gifted producers, and were invited to release on labels such as Optiv’s Red Light Records, Big Riddim and Avantgarde Recordings. But it was in 2016 when things started moving in a direct and hype way, with the coming together or the 3 producers on a more permanent basis, bursting into raver’s awareness and impressing the top tier of d&b producers with first the ‘Stutter’ EP on Red Light, followed by the ‘Squaremouth’ EP on Cause4Concern Recordings – which saw airplay from Friction and Noisia, as well as the trio remixing C4C’s legendary track ‘Gas Chamber’. With 2017 upon us, and the joining of Inward, Hanzo & Randie to the MethLab roster, and with rumours of a massive LP incoming on Cause4Concern Recordings – the future is very bright for this trio of fast-moving producers with an intricate ear for complex production. Expect to hear their names on an exponentially growing cycle.

DATE

20.10.2018 | Chemifabrik: DAVE On Drum’n’Bass Edition

Jacob Korn
alle Künstler

Besides his actual profession on the interface of audio, visual and dance Jacob Korn has also been producing electronic music for what seems like an eternity. Born to parents with progressive dispositions and a record collection to match the path that led him to the 2007 edition of the Red Bull Music Academy in Toronto had long been paved. Early in his career he combined Hip Hop and Techno with elements of Jazz and weird electronics under the moniker Granufunk. Under his civil name he is now focussing predominantly on classic but versatile Techno and House.

 

After releases on Labels such as Running Back, Skylax or Permanent Vacation, a brilliant first release on Steffi’s Dolly Label (the highly acclaimed ‘Supakrank’) and of course Uncanny Valley he now belongs to the spearheads of the German house scene with his tracks and remixes as well as his live sets much in demand. He has played live pretty much everywhere: In the USA, in Chile or Japan, in European Techno strongholds such as London, Barcelona or Rome and of course in all the good clubs in Germany. After 2011 has already been heavy for Jacob with his summer tune “She”, 2012 was another special year. Not only that Uncanny Valley released his debut album “You & Me” a record full of collaborations, it was also the album of the year for many dance music lovers. 2014 was the year of the comeback for Jacob with his acclaimed EP1 and the contribution “Eieiei” on the “Uncanny Vacation” EP as well as the gloomy and anthemic “Der Don” for the UV20-Compilation. Currently he is in one of the most productive periods of his career as the releases of both, EP2 and EP3, as well as the „Son Of GX“ prove. Under the label “Tailout” Jacob has also taken over mastering duties not only for various Uncanny Valley records with the help of his Studer A 820 Mastering Grade Tape Recorder.

www.jacobkorn.de

DATE

22.10.2018 | Militärhistorisches Museum der Bundeswehr: Maniac Obsessions

Jan Jelinek
alle Künstler

Jelinek’s works deal with the transformation of sounds, translating source materials from popular music into abstract, reduced textures. Bypassing traditional musical instruments, he constructs collages using tiny sound fragments from a wide variety of recording devices: tape recorders, digital samplers, media players and the like. The recordings are processed into repetitive loops that boil the original down to its essentials, the source material becoming indecipherable in most cases. He began releasing his work in 1998, initially under the pseudonyms Farben and Gramm.

In 2000, his sound collages played in the Young Media Pavilion at the EXPO2000 worlds fair in Hanover. Over the following years, he worked with artists like Sarah Morris and the German writer Thomas Meinecke, collaborated with the Japanese improvisation ensemble Computer Soup and the Australian jazz trio Triosk, and created audio-visual performances with video artist Karl Kliem at venues including the Centre Pompidou in Paris. In 2007, with Andrew Pekler and Hanno Leichtmann, he founded the improvisation trio Groupshow that refuses any repertoire and any limitation on performance duration. In 2008, Jelinek established the faitiche label as a platform for his own experiments, for joint projects, and for work by musician friends. The sixteen releases to date include a collaboration with the vibraphonist Masayoshi Fujita and the work of fictional sound researcher Ursula Bogner, whose scores, drawings and writings have been presented and performed around the world.

Since 2012, Jelinek has been writing and producing experimental radio pieces for state broadcaster SWR that deal with fictional identities and soundscapes. The theme of fictional and multiple identities runs through the whole of the faitiche catalogue. Under the pseudonym Gesellschaft zur Emanzipation des Samples, as Ursula Bogner, or using his own name, Jelinek’s oeuvre ranges from field recording collage to electroacoustic music to minimalistic drone. What these various works all have in common is live processing of previously collected sound material. In his current live performances, Jan Jelinek weaves diverse sound materials into intense drone collages and soundscapes.

https://janjelinek.bandcamp.com/

DATE

21.10.2018 | Residenzschloss der Staatlichen Kunstsammlungen: Encounter Scenes

KIT KUT
alle Künstler

Deutschlandweit und international hat sich KITKUT in seiner 12jährigen DJ-Karriere mit ausgelassenen Shows zum Vollblutentertainer entwickelt. So stand er bereits unter anderem mit Kid Fresh, DJ Rafik, Eskei83, den Round Table Knights und den Cyperpunkers auf der Bühne. Außerdem spielte er Support für Deutsch-Rap- Größen, wie KIZ, SXTN, MC Bomber, Prinz Pi und und und…
Der Nachtschwärmer ist nicht nur DJ, sondern auch Partyveranstalter, der vor allem in seinem Element ist, wenn er an den Wheels Of Steel steht. Ursprünglich im Rap der 90er Jahre und UK Grime verwurzelt spezialisiert er sich seit einigen Jahren auch auf Trap. Egal wo, das Publikum liebt ihn, weil er zusammen mit den Leuten ausrastet und selbst aus der letzten Kellersause eine krasse Party macht.

DATE

20.10.2018 | Club Koralle: DAVE On Infinite Sequence

KUF
alle Künstler

Was KUF völlig einzigartig macht, ist dass sie ihre Musik um Vocals herum aufbauen, aber weit und breit kein Sänger zu sehen ist.
Alle Stimmelemente basieren auf selbst aufgenommenen Samples, die Keyboarder Tom Schneider in Echtzeit wie ein Instrument spielt und virtuos verbiegt, als wäre es die selbstverständlichste Sache der Welt.
Man könnte fast meinen, es wäre das erste Mal, dass das volle Potential eines Samplers auf der Bühne von Hand voll ausgeschöpft wird. Ohne maschinelle Synchronisation rücken Bassist Valentin Link und Drummer Hendrik Havekost die körperlosen Stimmen in eine hyperintegrierte Einheit aus rauem Soul, äußerst eingängigen Songs ohne eigentliche Texte und improvisierten Ausbrüchen.
All dies kommt in der ungehobelten Ästhetik von MPC-basiertem Cut- Up Techno daher.

http://www.listen-to-kuf.com
https://kufuniverse.wordpress.com/

DATE

25.10.2018 | Altes Wettbüro: KUF

Lockertmatik
alle Künstler

Stephan S. was born 1979 in Dresden and raised in the district of Striesen. Inspired by Electronic Body Music, Acid and early 1990s Detroit Techno and the famous east german broadcast DT64 (with it’s radio shows Dance Hall or Partyzone) Stephan began to buy records. And listen! First groundbreaking record was the X-101 album on Tresor by Underground Resistance. Late 1992, early 1993 he began to spin in the chillout at various larger venues. 1993 he heard of the Hard Wax in Berlin and ordered his first stuff there and started collecting records. In 1995 he started deejaying at the then famous Plastic Phreak venues and eventually became a resident and crew member.

First experiences with work in record stores in Dresden were Humpty Records (1998) and later Hard Wax Dresden. His releases under his moniker Kryptic Universe so far came out on Phonocake, Psycho Thrill, Sleepy City, Shtum, Melted Recordings, and Wolfskuil Ltd. In 2011 he started his own label with two friends.

https://lockertmatik.de/
https://lockertmatik.bandcamp.com/

DATES

27.10.2018 | Scheune Akademie: Fragerunde zu Labelarbeit

27.10.2018 | Sektor Evolution: DAVE OFF

Lucas Gutierrez
alle Künstler

Digital artist and Industrial Designer based in Berlin.

Currently specialized in real time AV session projects pushing limits with its slightly chaotic style blending influences from motion graphics and industrial design. He has participated and exhibited his works in well known festivals such as: Offf-Festival,
Creamfields, Mira Festival, Panoramica Argentina, Genius Loci Weimar, BNT-Trimarchi, among others. Member of Fungo project (Lisbon) as the video content director. Currently working on several video art projects, lectures, workshops and audiovisual performances that are related to the new paradigms of Digital Culture.

He has shared stages with artists such as: Squarepusher, Clark, Alva Noto & Byenote, Pantha du Prince, Max Cooper,Telefon Tel Aviv, Evian Christ, among others. His most recent talks and performances were in Sonar+D and MUTEK (Argentina/Mexico), exhibitions at XS Warsaw (Poland) Aperto Raum and CTM / Transmediale Vorspiel (Berlin, Germany). At DAVE Opening he will perform with Robert Lippok and held a workshop about a/v performance at Musikhaus Korn.

https://lucasgutierrez.com/

DATES

19.10.2018 | Festspielhaus Hellerau: DAVE Opening

20.10.2018 | Musikhaus Korn: Workshop A/V Performance

 

Lui Hill
alle Künstler

LUI HILL hat in vielerlei Hinsicht einen weiten Weg hinter sich. Zumindest teilweise kann er seinem Vater dafür danken, nur nicht in dem Sinne, in welchem die meisten anderen Künstler ihren Eltern dankbar sind: HILLs Vater hat ihm keine Platten vorgespielt, keine Riffs auf der Gitarre beigebracht und ihn auch nicht zu Konzerten mitgenommen. Stattdessen hat er seinem Sohn den Proberaum gezimmert, den er bereits von klein auf, jeden Tag, Stunde um Stunde nutzte, um Musik zu erschaffen. Der Hauptgrund für HILLs Dankbarkeit gegenüber seinem Vater ist jedoch die gemeinsame Zeit, welche die beiden in HILLs Jungend damit verbrachten, von der Kleinstadt in die Welt hinaus zu reisen.

“Er zeigte mir, wie wichtig Reisen ist”, führt HILL aus. “Es zeigt einem wie wunderschön und unheimlich vielfältig dieser Planet, dessen Bewohner und die verschiedenen Kulturen sind. Es hilft immer offen und neuem gegenüber aufgeschlossen zu bleiben, und dabei wird einem sehr bewusst, was wir tatsächlich haben und was uns fehlt.“ Eine solche Sichtweise überrascht kaum, wenn man sich HILLs Debüt anhört: Motive von Bewegung und Distanz ziehen sich wie ein roter Faden durch sein Werk. Selbst der Titel 5000 MILES unterstreicht dieses Thema. Tatsächlich ist die Reise das Herz seiner Musik.

HILL nimmt den Hörer mit auf seine Reise. 5000 MILES glänzt mit einer fein strukturierten, makellos konzipierten elektronischen Seele, die von absoluter Hingabe und Tiefe sowie vom Streben nach Perfektion zeugt. Das Spektrum der Einflüsse, aus welchem HILL schöpft, ist breit: Von Stevie Wonder zu Frank Ocean, von Steve Reich zu Sohn, von George Clinton bis Childish Gambino – HILLs musikalische Diversität schimmert mal unbewusst offen, mal geschickt verkapselt durch. 5000 MILES sticht durch eine solche Aufrichtigkeit hervor, dass der Begriff des Produzenten als gänzlich unangebracht erscheint, zeugt das Wort doch von einem mechanischen, technischen Charakter. Dabei präsentiert sich HILLs gleichzeitig rauchige und geschmeidige Stimme mit einer einzigartigen Stärke in den Höhen, mit Hilfe derer in Schmerz und Lust, in Leid und Erlösung brechen. Erlebte Emotionen die HILL in der Vergangenheit geprägt haben und die er gelernt hat zuzulassen.

HILL s musikalische Reise begann in jungen Jahren, ermutigt durch seine Mutter die Violine, Piano und Akkordeon spielte und sich niemals davor scheute ihren Enthusiasmus zu teilen, egal ob für Beatles oder Bach. Mit zwölf Jahren war er Frontmann einer Punkband und sein acht Jahre älterer Bruder half HILLs musikalischen Horizont zu erweitern indem er seine Funk-, Jazz-und Bluesplatten im Zimmer nebenan spielte. Sein Bruder ist auch verantwortlich für HILLs musikalischen Erleuchtungsmoment: er nahm ihn zum Konzert des wahren ‘Gangster Of Love’, Johnny ‘Guitar’ Watson mit und als wäre dies allein nicht erhellend genug, wurde der 14-jährige HILL spontan von seinem Helden gebeten mit ihm zu singen. Doch seine musikalische Entwicklung war hiermit noch lange nicht abgeschlossen. Wenige Jahre später griff HILL das erste Mal zu den Drumsticks. Ein entscheidender Moment, stand die Musik zu diesem Zeitpunkt noch in Konkurrenz mit HILLs Leidenschaft für die Malerei und Skateboardfahren – noch heute seine bevorzugte Fortbewegungsmethode, wenn er neue Städte erkundet. Doch die Begeisterung für die Drums ging so tief, dass er heute noch oft während seiner Shows zu den Stücken greift (auch während er singt).

Während er seine Fähigkeiten auch an anderen Instrumenten weiter ausbaute, begann HILL zu schreiben. Sieht man sich HILLs Hang zum Reisen an, ist es nicht verwunderlich, dass sein Debut während ebendieser konkrete Formen annahm. Nach einer Reihe unseliger Ereignisse, einer nagenden Verbitterung durch den Zusammenbruch seiner Beziehung, nicht erfüllenden Zusammenarbeit mit einer Plattenfirma, versetzte ihn schließlich der Tod seines Vaters – dem Herz seiner Familie, welchem er einen wichtigen Blickwinkel aufs Leben verdankt – in eine Schockstarre inklusive temporärem Hörsturz. Anlass genug für HILL seinen Kompass gen Südafrika zu richten.

“Mein ursprünglicher Wunsch war es, meinen Schwierigkeiten mithilfe eines Flugtickets zu entgehen und mich in eine neue Umgebung zu stürzen” gesteht HILL. “Ich wollte mich all dem Gift meines Umfelds entziehen und einmal tief durchatmen.” HILL ist jedoch nicht hoffnungslos naiv und so ist der melancholische Tonus von 5000 MILES dem Fakt geschuldet, dass man sich seinen Problemen nicht einfach durch Flucht entwinden kann. “Probleme finden dich, egal an welch ungewöhnlichen Orten du dich versteckst.” fügt er hinzu. “Ich widerspreche jedoch der Behauptung, dass Reisende versuchen, sich vor ihrer selbst zu verstecken. Ich behaupte, dass es hilft, zu einem selbst zu finden. Schafft man Entfernung kommt man näher an den Kern der Dinge.”

Mit dem Schicksal wieder auf seiner Seite, wendete sich das Blatt für HILL und Südafrika inspirierte ihn nicht nur zu 5000 MILES sondern ebnete auch gleich den Weg des Releases. In Cape Town traf HILL auf Tobias Herder von der Filter Music Group, der dort unterwegs war um einen anderen Act zu signen. Stattdessen kehrte Herder, welcher seinerzeit Milky Chance entdeckte, mit der Unterschrift von HILL nach Deutschland zurück. Jetzt steht die Debutsingle in den Startlöchern, begleitet von einem eindrucksvollen Video, dass die andere Seite von HILLs persönlichem Universum zeigt. Gedreht wurde in Los Angeles – “Ein Ort, der deine Träume zum Strahlen bringt”, sagt HILL, “aber auch ein Ort, der diese mit Leichtfertigkeit zerstört” – und die traumhaften Sequenzen erzählen ihre ganz eigene Geschichte. Auch wenn ihr Charakter nicht weiter von der Umgebung entfernt sein könnten, in welcher die Songs entstanden und gereift sind, passt die Atmosphäre perfekt. “Ich liebe die Stimmung” sagt HILL. “Kein Tageslicht, kein Strand, keine Wüste…” Schlussendlich bleibt nur, HILLs Welt zu entdecken und ihm für 5000 MILES Gesellschaft zu leisten – wie er einst von seinem Vater, kann man nun viel von ihm lernen.

https://luihill.com/

DATE

21.10.2018 | Groovestation: Lui Hill

Maltin Worf
alle Künstler

Maltin Worf is a B-boy at heart with roots in HipHop and Rap. Inspired by Madlib and J Dilla he started flexing his production skills in online beat battles, exploring glitch and wonky beats.
In 2014 he won the annual Laptop Battle in Dresden where he started experimenting with jungle breakbeats after a mind-expanding trip on mushrooms and Amon Tobin.

DATE

19.10.2018 | HELLERAU – Europäisches Zentrum der Künste: DAVE Opening

Markus Masuhr
alle Künstler

From the deep and raw side of techno comes the artist Markus Masuhr. He lives in Leipzig/Germany and is head of the imprints „Pragmat“ and „Insectorama“. He started with electronic music in 1993.

When turning to produce electronic music himself in 2003, he chose to express his versatile style preferences in his own works as well – making tracks and live acts ranging from deep techno with dub elements to raw techno. In the last years he has published on countless labels [Pragmat / Insectorama / Superbrecordings / Circular/Rohs / Authentic Pew / Nulabel / k-84 Records / LCR/ off white records and many more].

He himself describes his sound as techno, that you feel approaching from the rear of the hard but deep with chords echos and delays in a 4/4 pattern construct.

DATE

24.10.2018 | Club Paula: 20 Years Etui Records

 

Mokira
alle Künstler

Mokira is the first and primary project for the prolific Swedish producer Andreas Tilliander – who also makes slow acid as TM404, distorted techno as Svaag [Semantica], and proper dub techno under his own name as Tilliander on Echocord and Börft Records (among other activities and aliases). When Mokira was originally conceived in the nineties, it was all about sound, texture, and grain rather than anything else.

In 2000, Mokira released his debut on the prestigious Raster-Noton label. Entitled Cliphop, it helped define the “clicks n cuts” genre, and Tilliander started performing live all over the world. The music was rhythmic with sparse minimalism and glitch grooves, which defined the first stage of his career. After 2002’s Plee on Mille Plateaux, he changed his focus for 2003’s Album on Type Records. With no percussion, Album was all about huge pads and analog delays – or as some would describe it, ambience.

Nowadays the music of Mokira may be described as a mixture of these two styles, while never forgetting deep roots in dub. Using mainly vintage gear, rhythm is a memory, obscured by analog grit and thick squelchy drones. Nine albums in – he released 2018’s Buchla-based Chill Out on Kontra-Musik – it’s a sound he’s perfected.

DATE

26.10.2018 | Kleines Haus: Twilight Sounds

Monkay
alle Künstler

Manchmal braucht es nicht mehr als einen ersten Impuls: Und so wird aus nicht mehr als der Sequenzer Software „Reason 3“, einem Keyboard, einem Laptop und Bock auf Hip Hop etwas Neues.

Bereits seit 2005 experimentiert Monkay mit Sounds und Samples. Heraus kommen Boom Bap Beats im Hip Hop Spirit, meist mit einem Hauch Oldschool ohne dabei oldschool zu wirken.
Nach seinem Umzug nach Dresden entwickelten sich schnell Kontakte und Freundschaften zu Musikern und so wundert es nicht, dass seit 2007 in den Beats eine persönliche wie auch
technische Entwicklung zu spüren ist. So ließen auch die ersten Releases mit verschiedenen MC’s nicht lange auf sich warten. Zudem erschien ein Beat auf dem Rapsampler „Ostblocksoul“ von Hiphopkiosk. Den größten Einfluss auf seine Arbeit und Musik hat dabei bis heute der Rap der East- und Westcoast der 90er und seine Leidenschaft für die Soulmusik der 70er Jahre.

Aus regelmäßigen Recordingsessions mit Gossenboss mit Zett entstand 2011 die erste EP „Scheiße braucht Zeit“. Seitdem folgten zahlreiche Veröffentlichungen, Mixtapes und Produktionen für viele MC’s. Neben Gossenboss mit Zett auch Degenhardt, Hartmann, Grand Agent, KexKuhl, Meyah Don, Gabreal, Avarice, Arabesque und viele andere.

Neben einzelnen Auskopplungen produziert Monkay ganze Alben. Gemeinsam mit Katharsis erschien 2014 das Album „1984“ bei HHV. Und auch die aktuellste Veröffentlichung „100 Kilo schlechter Rap“ mit Kumpel Gossenboss mit Zett wurde komplett von Monkay produziert.

In seinem neusten Werk „Ladies“ hört man den zehn Tracks die Liebe zu Musik und Hip Hop Beats regelrecht an. Und zwischen den Takten kann man auch eine Hommage an die holde Weiblichkeit erahnen.

DATES

26.10.2018 | Musikhaus Korn: Vocal Mixing – Workshop

27.10.2018 | Artderkultur: veränder|Bars 7 – DIY Edition

Monomood
alle Künstler

Es ist seine Naturverbundenheit, die Kraft und Ruhe mächtiger Bäume und der leichte Hang zur Melancholie, die man seinen Tracks anmerkt. Monomood sieht die Welt durch seine synästhetischen Augen und Ohren und formt auf Basis dieser multisensualen Eindrücke immer wieder neue Konstrukte aus kühlen Echo-Stabs und jazzigen Melodien.

Techno dient als Grundgerüst, wird aber mit Ambient, Break-Beats oder Electronica durchbrochen und erweitert. Diese Collagen können sich im Spektrum von minimal reduziert auf den Tanzflächen dieser Welt bis hin zu opulent vielschichtig in einer Hi-Fi Umgebung entfalten.

Zahlreiche Veröffentlichungen auf Etui, Fachwerk oder InFiné dokumentieren seine Vielseitigkeit und lassen auf ein spannendes und abwechslungsreiches Live-Set gespannt sein.

DATE

24.10.2018 | Club Paula: 20 Years Etui Records

 

Monsanto High
alle Künstler

„Monsanto High brechen mit ihrem neuen Label die Clubmusik auf. Das junge Duo weiß, was Leipzigs Szene noch fehlt.“ schreibt das VICE Magazin in einem Interview.

PH17 heißt ihr Label und wurde 2017 von Stanley Schmidt und Solaris gegründet. Ihr Fokus liegt auf experimenteller elektronischer Clubmusik.

DATE

27.10.2018 | Sektor Evolution: DAVE OFF

Mørbeck
alle Künstler

Since his early youth Berlin born MØRBECK was involved in the club scene of the German capital. Inspired by 90s Hip Hop and Techno he set up his first studio in 2002 and began producing music of both genres. After working on several projects during the following years he eventually had his first releases on Berlin based label VAULT SERIES in 2010 which gained widespread recognition. More releases (and remixes) followed on labels such as PERC TRAX, SOMA, M-REC and FIFTH WALL. He was a resident DJ at MONASTERIO (Moscow) and STATTBAD WEDDING (Berlin). Besides that he played numerous clubs und festivals all across the globe.

In 2013 he founded his own imprint CODE IS LAW as a platform for his own music and for artists who shared his vision and passion for Techno. The love for the art and the striving for versatility can be observed not only in his work for the label but also in his DJ sets. The influences from his past are all coming together now shaping the typical MØRBECK sound: rough, groovy, melodic and constantly evolving Techno as you can hear on his most recent release – the highly acclaimed double EP “T.R.I.P.S.“. (taken from Resident Advisor)

DATE

26.10.2018 | objekt klein a: SEELEN.

Mystic Jungle
alle Künstler

A key figure in the new Neapolitan electronic movement, owner of Futuribile Record Club and Periodica Records.
Since 2009 he has produced more than 50 records, founded and curated the label Early Sounds Recordings until 2016 and performed around the world with the alias Rio Padice, signing with prestigious labels and touching the peak of maturity with the album “Tropical Interlune” (Early Sounds, 2013).
Many concrete projects and aliases used until the final maturation with the pseudonym Mystic Jungle, natural evolution of an artist who does not want borders or labels and knows how to wander between disco, electro boogie, cosmic synth and esoteric solutions. „Jungle Thrills“ (that became cult in the underground scene), „Terror From The Deep“ and a 7 „limited they were the first works as a soloist in addition to three albums produced as The Mystic Jungle Tribe, direct emanation of the project in band format accompanied by the inspiration of Raffaele Arcella (Whodamanny) and Enrico Fierro (Milord).

DATE

27.10.2018 | Sektor Evolution: DAVE OFF

Natascha Kann
alle Künstler

://about blank / Berlin

DATE

19.10.2018 | TBA: Pressure Vibes

Neustädter Harz
alle Künstler

Der Neustädter Harz ist ein Kollektiv von Künstlern aus der Dresdner Neustadt und Umgebung.

Das Gebiet des Harzes reicht ca. von Mickten bis nach Weißig.

https://neustaedterharz.bandcamp.com/

DATE

27.10.2018 | Artderkultur: veränder|Bars 7 – DIY Edition

One Man Armin
alle Künstler

One Man Armin ist Soziologe, Youth Worker, Konzertveranstalter und Hip Hop-Musiker. Seit über 10 Jahren gibt er Rap-Workshops und begann vor ca. 5 Jahren sich intensiv mit den sozialwissenschaftlichen Implikationen des oft als reinen Jugendkultur verkannten Hip Hops.

In seinem Panel bzw. Workshop wird er thematisieren, wie die Hip Hop Kultur seit je her dazu befähigt hat, unabhängig von zu Verfügungen stehenden Ressourcen Kunst zu produzieren.

Beispiel gefällig? Das gibt es im anschließenden Rap-Workshop mit ihm und Freunden aus der hiesigen Dresdner Szene.

DATES

25.10.2018 | Musikhaus Korn: Von Nichts zu Etwas – Rap/Hip Hop – History – Workshop

27.10.2018 | veränderbar: veränder|Bars 7 – DIY Edition

Ossia
alle Künstler

When it comes to the next generation of heads shaping the UK’s contemporary soundsystem and electronic scenes, Ossia is high up on the list of the marshals of the vanguard.

‚As a producer, he turns technical flaws into potent atmospheric tools in time-honoured dub tradition. He pulls ghosts out of rattling reverb springs and noisy channels, creating loaded ambience that creeps and lurks in the language of mutes, FX sends and faders‘ — RESIDENT ADVISOR

Through running a range of record labels and being a member of Bristol’s Young Echo Sound, he has amassed a wide knowledge and in-depth understanding of music that informs his own skewed, futuristic drenched-in-dread aesthetic and his unhinged take on soundsystem & club music.

Ossia has become notorious for bending the rules of genre & club convention, easily taking in the deepest of depth charges or high-powered dancefloor mania at any given time, with constant twists and turns keeping each and every one on their feet right until the last sweaty minute. He favours movement and energy over monotonous tempo or style restrictions, always drawing from a wide range of records that inform his sound, peppered with exclusive cuts and rarities that are often interspersed with extra effects and trickery in the process.

His sets are known to take in anything from dancehall to dubstep to techno, musique concrete, african sounds, grime, uk hardcore and way beyond.

Having solidified his trade as a DJ, event organiser and label owner since the late 2000’s, his first solo release as Ossia ‚Red X‘ was released on Blackest Ever Black in 2015. The latest addition to his musical catalogue is a 10″ vinyl released on Blackest Ever Black, which gives us a taste of the album to follow later this year.

DATE

21.10.2018 | Residenzschloss der Staatlichen Kunstsammlungen: Encounter Scenes

Ostbam
alle Künstler

Part of the prozecco female* collective mostly playing dark, industrial techno mixed with electronic, sentimental tunes often with some ravy &/or 80s, wavy italo sounds as Ostbam, but also happened to be a part of Monsoon Traxx, which is a female duo playing some trance, techno & acid, mostly from the 90s.

DATE

20.10.2018 | TBA: Pressure Vibes

Philipp Demankowski
alle Künstler

Philipp Demankowski from Dresden has never understood why so many DJs tend to use just one genre to make people dance. Since even the most innovative music is a melting pot of all of its influences in the end, an atmospheric DJ set can be diverse too. This approach is not only important for his mixes but also in Philipp’s radio show UV Funk on Dresden based community radio station coloRadio. Also, he’s one of the heads behind Uncanny Valley and its sub labels Rat Life and shtum.

 

Everything started in 2006 as part of the DJ team The Moroders and with their wild Cosmic Dancer parties which were the first opportunity for Dresden’s Disco and House heads to see artists like Todd Terje, Tensnake, Mr Raoul K or Runaway. Club series like Still Going, an afterhour tribute to the sun, as well as the underground club night Sweat Box followed. Recently he established a Sunday dance called Balearic Sunday which turned out to be an awesome sunny party for everybody loving eclectic DJ-sets. Also, Philipp has played festivals like Nachtdigital and Melt! and most probably in one of your favorite clubs next door.

 

DATES

26.10.2018 | Kleines Haus: Twilight Sounds

27.10.2018 | Sektor Evolution: DAVE Off

Princess Century
alle Künstler

Maya Postepski is a Canadian musician and producer from Toronto. She has been making music for over fifteen years, best known as drummer of the electronic group Austra (Domino). She is a prolific remix artist, DJ and she co-wrote and produced the 2012 album TRST with Robert Alfons as Trust (Arts & Crafts). Maya also performs solo under the title Princess Century. She released her second full-length LP, Progress, on Paper Bag Records on October 16, 2015. She was also featured on Egyptrixx’s Chrysalis Records (Night Slugs).

Moving beyond the typical role of a DJ/Producer, Maya creates a vast array of music ranging from pop, ambient, to minimal techno, and is also actively involved in curating/consulting for fashion shows, dance pieces, installation work and film scores.

In 2015 she moved to Belgium and produced the album Forever by Soldout and Plastic Heart by Ghost Twin. She stopped touring with Austra in May 2017 to focus on her solo projects and continues to Produce, DJ, make remixes and play live with other bands.

Since relocating to Europe she has spent much of her time focusing on being active as a DJ in some of the most renown venues including Tresor, Paradiso, The Button Factory, Revier, Powerhouse, OT301, Beursschouwburg etc. She also appears as a live performer and DJ’s regularly at festivals, queer parties, and has regular radio shows for Amsterdam’s Red Light Radio and Brussel’s Kiosk Radio.

Maya was invited to participate in the 2018 session of the acclaimed Berlinale Talents as a film composer.

She is currently finishing her third solo album, which will be released in 2019.

http://princesscentury.com/

DATE

19.10.2018 | Club Paula: DAVE Opening Aftershow

Robert Lippok
alle Künstler

Robert Lippok wurde 1966 in Berlin geboren. Seit seiner Jugend ist er als Musiker und als bildender Künstler tätig. Seine Ausbildung erhält er am Theater. 1983 gründet er zusammen mit seinem Bruder Ronald die Band »Ornament und Verbrechen«, in den 90er Jahren spielen sie gemeinsam mit Stefan Schneider als »to rococo rot« und veroffentlichen auf verschiedenen Labels wie Kitty-Yo, City Slang oder Staubgold. Auf raster-noton veroffentlicht er seit 2001 seine Soloprojekte, setzt sich aber in seiner Arbeit als bildender Künstler auch immer wieder mit architektonischen Räumen auseinander.

Robert Lippok was born in 1966 in Berlin. Since his youth he has been active as a musician and a visual artist and received his education at the theater. In 1983, he founded the band »Ornament und Verbrechen« together with his brother Ronald. In the 90s, they collaborated with Stefan Schneider as »to rococo rot« and published on various labels such as Kitty-Yo, City Slang or Staubgold. On raster-noton, he has been publishing his solo projects since 2001, but is also interested on architectural spaces in his work as a visual artist.

Website: Robert Lippok

DATE

19.10.2018 | Festspielhaus Hellerau: DAVE Opening

Scherbe
alle Künstler

Scherbe experienced his musical socialisation in the triangle of Karlsruhe, Heidelberg and Mannheim and relocated to Dresden only in 2009. Considering the fact that he is a child of the American occupation zone it comes as no surprise that he drew inspiration from Afro-American culture for his music and for his cultural principles in general. Although he has a colourful musical biography skipping back and forth between Pop, Hip-Hop, Underground House and Drum’n’Bass he always seems to come back to his most important sources of inspiration, namely DJ Premier, J Dilla, Theo Parrish and Pépé Bradock. Thus, with his tracks there’s a method to the rumbling drum programming and the extensive sample use.

 

Besides his solo activities, he also produces and performs live together with his buddy Peter Clamat as Citizen Funk whose records are released on Clamat’s label Big Bait Records. If this wasn’t enough he ran Rehincarnation Records until 2012 which is a netlabel for experimental dance music. He does a radio show, is involved with the multimedia project High Memory Area and loves to do sports in winter. In short, he is a man with many talents. And after releasing “Kill Bill$” on the UV010-compilation and his very own solo record, the “Jardin du Midi-EP”, in the beginning of 2013 he is now also a regular member of the Uncanny Valley family which he underlined with both the wonderful “Nuthin Wrong Here” on the UV20-compilation and with his second EP for the label, the aptly titled “Late Nite Safari”. In 2015 he delivered another dope Hip-Hop influenced EP with his longtime friend Peter Clamat as Citizen Funk.

www.rehincarnation.com

DATES

20.10.2018 | Bon Voyage: Festivalbar

26.10.2018 | Kleines Haus: Twilight Sounds

Stachy.DJ
alle Künstler

STACHY.DJ is founder of ® AV limited ™ and hofuku sochi 報復措置 , member & co-founder of No Accident In Paradise, artist in residence of the Liquidsoundclub. But that´s not all. He is also performing solo as [micro:form], is constantly working with Gunjah on clubtracks, is a remixer, a dj and a mastering mind. Just to name a few things what he es doing.

He made his way from Poland to the wild East Germany in the last century, obsessed by electronic music in all its thousand and one faccets. and cassettes.

http://www.site.stachy.biz/

DATES

23.10.2018 | Musikhaus Korn: Open Ambient Space – Workshop

25.10.2018 | Scheune: 8 x 8

Steve.e!
alle Künstler

The ways of music lovers are actually not that inscrutable as you might think. At least Steve Kasper’s ways of musical preferences are pretty easy to reconstruct. In his home town Demmin on the Baltic Sea there was Hip-Hop at first. After he moved to Dresden, he danced his ass off at Drum’n’Bass parties and not long after he got into djing. Dresden’s small, unfortunately now defunct club legend L’Houp was the first location for his DJ sets which were still under the banner of rough Breakbeat at that time.

 

After Steve discovered Dubstep, the parties became more numerous, bigger and musically versatile. His dedication to Dubstep is reflected in his more recent productions. In spite of his young age, he is up to every trick when it comes to producing hot tunes. Good proofs of that are not only the three releases on jamendo.com but also his constantly evolving live set. As part of the Sub Sickness crew again, he is taking care of Dubstep in Dresden. At Uncanny Valley he is responsible for the required twist, for example with his “Unvexed Dub” on UV010 or „Puli Kali (Rooted Dub)“, a track he put together with his local friend Götterkreis for the UV20-compilation.  Finally, his first solo-record, the fabulous „Drift EP“ came out in 2015.

DATE

19.10.2018 | Bon Voyage: Festivalbar

Stimming x Lambert
alle Künstler

Wenn zwei starke Künstlerpersönlichkeiten wie Stimming und Lambert gemeinsam ein Projekt planen, überlassen sie nichts dem Zufall.

Und für ihre erste Kollabo-EP „Exodus“, die im März erschien, haben sie sich musikalisch weit aus dem Fenster gelehnt: Sie mischen klassische Musik mit Ideen der Postmoderne; unerwartete Sounds und Strukturen treffen auf ästhetische Welten, die in dieser Form komplett neu sind. Der opulente, ausladende Pianist trifft auf den Electro-Minimalisten und zu zweit schaffen sie einen Klangkosmos von ungeheurer Eleganz.

Das Ergebnis dieser Zusammenarbeit wollen offensichtlich viele Menschen hören: Nach ausverkauften Konzerten in Berlin und Hamburg sind die Beiden zum diesjährigen DAVE Festival in Dresden zu Gast.

DATE

26.10.2018 | Club Paula: Stimming x Lambert

The Saxonz
alle Künstler

„The Saxonz“ sind ein Zusammenschluss der leistungsorientiertesten Tänzer Sachsens.

Im Januar 2013 formierte sich aus drei unterschiedlichen regionalen Gruppen eine Tanzcrew, die sich gemeinsame nationale und internationale Ziele setzte. Ein Jahr nach ihrer Gründung etablierten sie sich an der Spitze der deutschen Breakdance-Szene und wurden mit zwei aufeinanderfolgenden Siegen beim „Battle of the Year“ in den Jahren 2014 und 2015 inoffizielle Deutsche Meister. Obwohl die Charaktere der Crewmitglieder unterschiedlicher nicht sein könnten, verbindet sie alle die Leidenschaft für das Tanzen. Das spiegelt sich spürbar in den energiegeladenen Choreographien und dem hohen Entertainment-Faktor ihrer Shows wieder.

Aufgrund zahlreicher Kooperationen mit unterschiedlichen Institutionen, wie beispielsweise dem Festspielhaus Hellerau, der Semperoper Dresden oder aber auch der Staatskanzlei Dresden (Auftraggeber der Standortkampagne „So geht sächsisch“), haben sich „The Saxonz“ auch abseits der Breakdance-Szene einen Namen gemacht. Des Weiteren sind sie als Initiatoren von eigenen Events (z.B. dem „Double D-Town Battle“, der „XXL- Trainingssession“, dem „Dance Off“) für die urbane sächsische Tanzszene unverzichtbar geworden. Über ihr Wirken als Tänzer hinaus bieten sie regelmäßig Kurse und Workshops an, die eine aktive Nachwuchsförderung von zahlreichen Kindern und Jugendlichen ermöglichen.

Das Zusammenwirken der unterschiedlichen tänzerischen Kreativpools hat zur Folge, dass sich „The Saxonz“ zwischen Tanz- und Theaterspiel sowie knallharten Wettkämpfen (Battles) bewegen – und dies mit großem Erfolg. Sie sind die Kunstpreisträger 2016 der Hanna Johannes Arras Stiftung.

http://www.thesaxonz.com/

DATE

19.10.2018 | HELLERAU – Europäisches Zentrum der Künste: DAVE Opening

Tomoko Sauvage
alle Künstler

For more than ten years, Tomoko Sauvage has been investigating the sound and visual properties of water in different states, as well as those of ceramics, combined with electronics. Porcelain bowls of different sizes, filled with water and amplified via hydrophones (underwater microphones), waterbowls is a kind of natural synthesizer that generates fluid timbre using waves, drops and bubbles. These recipients resonate and also produce subaquatic feedback, an acoustic phenomenon that requires fine tuning depending on the amount of water, a subtle volume control and interaction with the acoustic space. Through primordial materials and playful gestures, Tomoko Sauvage searches for a fragile balance between randomness and discipline, chaos and order. Her second album „Musique Hydromantique“, alluding to hydromancy – divination by means of water – was released by Shelter Press in 2017.

Born in Yokohama, Japan, Sauvage moved to Paris in 2003 after studying jazz piano in New York. Through listening to Alice Coltrane and Terry Riley, she became interested in Indian music and studied improvisation of Hindustani music. In 2006, she attended a concert of Aanayampatti Ganesan, a virtuoso of Jalatharangam – the traditional Carnatic music instrument with water-filled porcelain bowls. Fascinated by the simplicity of its device and sonority, Sauvage immediately started to hit China bowls with chopsticks in her kitchen. Soon her desire of immersing herself in the water engendered the idea of using an underwater microphone and led to the birth of the electro-aquatic instrument.

Under the form of performances, installations and musical compositions, her work is regularly presented in Europe, Asia and America. She has performed and exhibited at international festivals, institutions and galleries such as Roskilde Festival (Denmark), Flow Festival (Finland), Centre Pompidou Metz (France), Musée Quai Branly (France), Présences Electronique (France), Borderline Festival (Greece), Borealis Contemprary Music Festival (Norway), Museo Tamayo (Mexico), High Zero Festival (USA), Festival send+receive (Canada), Empty Gallery (Hong Kong), TÖNE festival (UK) and Grimmuseum (Germany).

She has also been deeply connected to DIY art/ music scene and is more and more interested in educational projects. In 2016, her visual music project ‘Green Music’ started in collaboration with Francesco Cavaliere.

https://o-o-o-o.org/

DATE

21.10.2018 | Residenzschloss der Staatlichen Kunstsammlungen: Encounter Scenes

Tsorn
alle Künstler

Tsorn is a Leipzig based producer of hard, powerful and uncompromising techno.

The pseudonym Tsorn is an allusion to the german word for anger.

Musical start in black metal on keyboard and electric guitar, later bass guitar and drums.

Ten years ago, the first attempt to produce electronic music began.

DATE

19.10.2018 | TBA: Pressure Vibes

Venom218
alle Künstler

Venom218 kam durch das Breakdancing und Beatboxing zur Musik. Als sie dann als Breakdance Crew schon etwas bekannter waren, hatten sie einen für ihn ausschlaggebenden Auftritt auf einer Drum and Bass/Hip-Hop-Party. Die Musik aus dem DnB-Floor schwappte rüber und da war es um ihn geschehen. Er setzte sich mehr und mehr mit dieser Szene auseinander und seitdem beschäftigt ihn der DnB bis heute. Ebenfalls auch das Produzieren, welches bei ihm in die Richtung Neurofunk und Techstep geht. Ab und an wird es auch mal eine Nummer härter. Er will sich aber nicht so richtig festlegen, da er immer offen für Neues ist. Genauso verhält es sich bei ihm auch mit dem Auflegen. Inspirieren lässt er sich durch Künstler, wie z.B. Noisia, Neonlight, Phace, Pythius uvm. Jedoch ist eines seiner Ziele, dass man seine Note aus seinen Tunes heraushört.

Die M12 Crew bildete sich aus einer Gruppe von Freunden, die aus sehr viel Liebe zur Musik und aus Spaß daran, welche zu machen, angefangen haben, Veranstaltungen in Plauen (seiner Heimatstadt) zu machen. KWZ ist die Abkürzung für das Label “Krawallzwang Records” aus Chemnitz. Das ist ein Label, was sich in allen Richtungen der elektronischen Musik bewegt. “KWZ Records” veröffentlichte seine vorletzte EP namens “Xultun“. Durch die URGE TO MOVE 7 – The Winter Edition kam er mit Friedrich Schlüter von UTM in Kontakt und sie haben sich auf Anhieb gut verstanden. Friedrich lud Venom218 ein bei der nächsten Veranstaltung aufzulegen und das Angebot wurde angenommen. Seine Rolle in der UTM-Family ist in erster Linie DJ und Producer. Sie blicken gemeinsam in die Zukunft und sind gespannt, wo die Reise noch so hingehen wird..

DATE

27.10.2018 | Sektor Evolution: DAVE OFF

Violet
alle Künstler

Violet is a Portuguese producer and DJ based in London, co-founder of Rádio Quântica and half of all-girl rap crew A.M.O.R. Since debuting via Wicked Bass Records, Violet’s music managed to grab the attention of key figures of the scene. Artists such as Snuff Crew, Terry Farley, Matias Aguayo and Phillip Sherburne have played her tracks in some of the finest clubs worldwide.

Part of Portuguese rave crew One Eyed Jacks‘ DNA, where Violet has released two EPs, she’s in the Berlin-bred label Snuff Trax roster and was also invited by Matias Aguayo to participate in a cover versions project for his acclaimed “The Visitor” album, released on Cómeme. Last year her cover version of Underground Resistance’s classic „Transition“, with an all-girl squad of vocal collaborations, caught the attention of the Underground Resistance crew themselves as well as Ben Sims, Pitchfork, Fact Magazine and NPR.

Later in 2015, Versace used it for their SS16 collection and commissioned her to do a new piece for the Haute Couture collection of the same season. Those pieces were acclaimed by press outlets like Vogue, Da zed, The New York Times and personalities like Alexander Wang and Donatella Versace herself who deemed Violet her new music diva on The Sunday Times.

In 2016 she once again recruited some of the freshest talent around to join her in an all-girl squad and cover Mike Dunn’s Chicago house classic ‚So Let It Be House‘ to celebrate International Women’s Day – with all proceeds from downloads being donated to Equality Now, an NGO that works for gender equality around the globe. This version caught the attention of Mike Dunn himself, and so far got support and donations from artists like Optimo, Luke Solomon, Dan Beaumont, Mike Servito, Terry Farley, Hannah Holland and more.

Violet’s DJ sets and hybrid live acts create journeys that embrace classic house as well as abrasive techno, mutant jack beats and her own melodic, percussive productions.

DATE

27.10.2018 | Sektor Evolution: DAVE OFF

Die Gewinner*innen des DJ Contest 2018
19.10.2018

Die Nachwuchsförderung von Künstler*innen der elektronischen Musikszene ist DAVE ein wichtiges Anliegen. Deswegen fand nun bereits zum vierten Mal im Vorfeld des Festivals ein DJ Contest statt, zu dem neue Talente einstündige DJ-Sets aller Stilrichtungen einschicken konnten. Die Resonanz und musikalische Bandbreite war in diesem Jahr enorm. Insgesamt erreichten uns 45 Einsendungen aus den Bereichen Techno, House, Hip Hop, Drum’n’Bass, Trap, Experimental. Ganz besonders haben wir uns über 15 Einsendungen von Frauen gefreut, immerhin ein Drittel der Einsendungen.

Aus dieser Vielfalt an Einsendungen filterte die knapp 70-köpfige Jury die drei Besten heraus. Die Jury bestehend aus Mitgliederinnen und Mitgliedern des DAVE-Teams sowie Vertreter*innen nahezu aller Crews der elektronischen Clubkultur Dresdens. Die Sets wurden allen Jurymitgliedern anonymisiert in einer nicht öffentlichen Playlist zur Verfügung gestellt. Nach getaner Arbeit mussten sich die Vertreter der Jury entscheiden und ihren persönlichen Top-3-Sets an das Orga-Team des Contests schicken.

Und das sind die Gewinner*innen des DJ Contest 2018:

1. Platz: suma

(25 Stimmen)

2. Platz: redDEE

(11 Stimmen)

3. Platz: random

(10 Stimmen)



Neben Ruhm und Ehre gibt es noch einiges mehr zu gewinnen. So sind die drei Erstplatzierten natürlich gleichwertige Headliner bei der zugehörigen Contest-Party am 26.10. in der Koralle, bei der auch die Gewinner aus 2017 und 2016 auflegen werden. Außerdem haben uns die Vinylspezialisten von Schnittecht, das Musikhaus Korn und unser Lieblingsplattenladen Fat Fenders Gutscheine im Wert von jeweils 100€ für die Gewinner*innen zur Verfügung gestellt. Vielen Dank den Preisstiftern an dieser Stelle! Zusätzlich streben wir an, dass die drei Sieger*innen einen DAVE-Podcast beisteuern.

Abschließend hoffen wir, dass die Enttäuschung bei denen, die es nicht bis ganz nach oben geschafft haben, nicht all zu groß ist. Vielen Dank für eure Einsendungen! Und ganz zum Schluss, aber nicht zuletzt, danken wir den Dresdner Crews für ihre Unterstützung als Teil der Jury.

Alle eingereichten Sets werden wir in Kürze auf unserem SoundCloud-Kanal veröffentlichen.

DAVE On!

Fotohinweis
14.10.2018

Liebe Gäste des DAVE Festivals 2018. Wir wollen Euch darüber informieren, dass wir auf ausgewählten öffentlichen Veranstaltungen im Rahmen unseres Festivals Fotos sowie Videos anfertigen werden, auf denen auch Teilnehmer*innen der jeweiligen Veranstaltung abgebildet sein können.

Die Anfertigung und Verarbeitung der Aufnahmen dient der Dokumentation der Veranstaltung und der Erfüllung unserer Verpflichtungen gegenüber unseren öffentlichen Förderern. Sie ist daher zur Wahrung unserer überwiegend berechtigter Interessen sowie zur Erfüllung unserer rechtlichen Verpflichtungen erforderlich. Rechtsgrundlagen der Verarbeitung sind insoweit entsprechend Art. 6 Abs. 1 Hs. 1 lit. f) und lit. c) DSGVO.

Die Fotos und Videoaufnahmen werden sowohl auf unserer Website wie auch in unseren sozialen Netzwerken (Facebook, Instagram, Twitter, YouTube und Google) veröffentlicht. Sie können ferner an unsere öffentlichen Förderer weitergegeben werden, falls sie diese von uns im Rahmen des Verwendungsnachweises verlangen.

Ihr könnt jederzeit Widerspruch gegen die Verarbeitung der Aufnahmen einlegen. Hierzu könnt ihr euch zum einen an den Träger, den DAVE e.V. (Impressum), und zum anderen direkt an unser Dokumentationsteam wenden. Die E-Mail-Adresse lautet: documentation@dave-festival.de. Ansprechpartner ist Roberto Krebs.

Zu unserem Dokumentationsteam gehören Christin Nitzsche, Annett Gerlach, Patrick Auth, Christian Mathea, Sebastian Klare, Thomas Baumann, Robert Arnold, Thomas Wätzold.

Euer DAVE-Team

DAVE 2018: Festivaltrailer
04.10.2018

Hier ist unser diesjähriger Festivaltrailer: »Other Worlds«.

In diesem Jahr wird DAVE fünf Jahre. Ein guter Anlass, um Bilanz zu ziehen. Ein noch besserer aber, um neue Impulse zu setzen. Das diesjährige Motto »Other Worlds« wird zum Weiterdenken beitragen. Nachdem im letzten Jahr mit »Transgressionen« Grenzen überschritten wurde, wird die andere Seite nun erkundet. Mit neuen Formaten, neuen Reflektionen, aber auch mit Variationen beliebter Veranstaltungen aus den letzten Jahren.

Viel Spaß beim Anschauen!






Dieser Film wurde mit freundlicher Unterstützung durch das Hebeda´s und zahlreicher Menschen mit einem Hang zur Selbstausbeutung realisiert .


CREDITS

Cast:
Carina Hajek (Tinted House) / Jula Eberth / Diego Furian (Du Bras) / Uwe Stuhrberg (Sax) / Sascha Möckel (Tolerave) / Richard & Rawi / Syri Mönchgesang (DAVE) / Sara Reuter (DAVE)

Supporting Cast:
Michael Fürch, Axel (DAVE), Sven, Mark Machulle, Martin T. (DAVE), Friedrich (UTM / DAVE), Fynn, , Caroline, Raphael.

Produced by DAVE e.V.

Story & Directed by Robert Arnold & Roberto Krebs
Cinematography & Editing: Robert Arnold
Production Management / Casting: Roberto Krebs
Music: Moritz Simon Geist / Cuthead

Vielen Dank an Andreas Henning vom Hebeda´s,Dorit, Tina, Sara, Syri, György, Nane, Michael, Patrick, Pierre, Robert S. und Radeberger Pilsner für den Support!

Robert Arnold
Moritz Simon Geist / Sonic Robots
Hebeda´s
Tinted House
Du Bras

Online-Tickets
23.09.2018

Nur noch vier Wochen bis zum Festivalstart. Wir haben für weitere Konzerte und A/V-Live-Shows, wie das Opening, Encounter Scenes, die Twilight Sounds sowie Beyond the Club, den Kartenvorverkauf freigeschaltet. Ab sofort könnt ihr eure Online-Tickets über die entsprechenden Links ordern. Je nach Veranstaltungsort sind selbstverständlich auch Karten an den Abendkassen verfügbar. Zudem sind Early-Bird-Tickets für unsere fulminante DAVE Off-Abschlussparty am 27. Oktober im Sektor Evolution erhältlich.

19.10.2018 | DAVE Opening

Mit einer knackigen Reinszenierung des legendären Videos »Techno Viking« durch die Break-Dance-Crew SAXONZ startet der Abend, mündet in eine AV-Tanzperformance, die die Tänzerinnen der Linie 08, Maltin Worf (Sound) und Matthias Härtig (Visuals) inszenieren, und schließt mit einer Premiere: Zusammen mit dem Visual Artist Lucas Gutierrez präsentiert Robert Lippok, auch als Mitglied von To Rococo Rot und Ornament & Verbrechen bekannt, erstmalig das AV-Konzert zu seinem jüngsten Album »Applied Autonomy« (Raster). Mehr

Tickets: Opening

 

20.10.2018 | DAVE On – Disco w/ Hysteric, Due Pančáke, Bartisch Troopers

Mehr

Tickets: DAVE On | Disco

 

21.10.2018 | Encounter Scenes

Zu »Encounter Scenes« treffen in vier Räumen des Residenzschlosses der Staatlichen Kunstsammlungen museale Hochkultur und elektronische Musik aufeinander. Carla Dal Forno, Jan Jelinek, Tomoko Sauvage, Croatian Amor und Ossia kombinieren verschleppte Breakbeats mit glänzenden Ritterrüstungen, hydrophonische Klänge mit filigranen Prunkwerken aus Gold, experimentelle Soundteppiche mit osmanischer Kunst und fürstliche Selfies mit verträumtem Synth-Pop. Mehr

Tickets:
TixforGigs
SKD-Shop
Außerdem erhaltet ihr Tickets vor Ort an allen Vorverkaufsstellen der Staatlichen Kunstsammlungen.

 

21.10.2018 | DAVE presents: Lui Hill

Die besondere Mischung aus Neo Soul, Indie, Dark Electro Beats und leichtem Indie-Pop, verschmelzen miteinander und schaffen das Universum, in dem sich LUI HILL bewegt. Mehr

Tickets: Lui Hill

 

23.10.2018 | Ätna – La Famiglia Tour 2018

ÄTNA vereinen nicht nur Gegensätze, sondern lösen diese gänzlich auf und zeigen, dass starke Emotionen und Eklektizismus ganz hervorragend miteinander funktionieren. Die Konzerte zeichnen sich durch ihre Präsenz, die Intensität und Kontraste aus. Auf ihrer La Famiglia Tour im Oktober kann man sich davon selbst überzeugen. Mehr

Tickets: Ätna

 

24.10.2018 | DAVE pres. 20 Years Etui Records – »Atacama« Record Release Party

Seit 1998 schickt das Dresdner Label Etui Records seinen Techno Sound in die Welt. Am 24. Oktober 2018 feiert das Label sein 20jähriges Bestehen im Club Paula. Als Highlight prämiert Labelgründer Insect O. sein erstes Studio Album “Atacama” live. Auf 10 Tracks verarbeitet der Dresdner Künstler die Erlebnisse seiner Reise in die Atacama Wüste. In seine musikalische Arbeit sind field recordings von besuchten Orten eingeflossen. Diese hat er in seinem Dresdner Studio mit Tönen seiner Synthesizer und seines Modular Systems kombiniert. Entstanden ist dabei ein Soundtrack zum Reisen – zwischen Ambient, Dub und Techno. “Music For Traveling” nennt er es selber.
Mehr

Tickets: 20 Years Etui Records

 

25.10.2018 | DAVE presents: KUF

KUF schaffen emotionale Dialoge über Zeitschichten und Klangdimensionen hinweg. Private Stimmen werden aufgenommen, zerhackt und in den Mittelpunkt gerückt, um mit hämmernden Beats im Hier und Jetzt zu kommunizieren. KUF haben neue Wege gefunden, um neu zu verhandeln, wo Maschine und Mensch beim gemeinsamen Musizieren stehen. Mehr

Tickets: KUF

 

26.10.2018 | Stimming x Lambert (Live)

Stimming und Lambert mischen klassische Musik mit Ideen der Postmoderne, unerwartete Sounds und Strukturen treffen auf ästhetische Welten, die in dieser Form komplett neu sind. Mehr

Tickets: Stimming x Lambert

 

26.10.2018 | Twilight Sounds w/ Gigi Masin, Monolake, Mokira, Cass., Escape Now!, Scherbe und Philipp Demankowski

Zu den Topiken der Clubkultur gehört, dass der Gang in den Club, die Okkupation der Tanzfläche und die Hingabe an die Rhythmen elektronischer Musik die Möglichkeit bietet, die Alltagswelt abzustreifen und befreit von den alltäglichen Beschränkungen zu sein. Mit dem neuen Veranstaltungsformat greifen wir Topos auf, um gleichsam zu invertieren. Denn jenes Loslassen des Alltag geschieht alltäglich im Schlaf, den die Psychoanalyse als jenen Zustand ausmachte, in dem das Ich seiner unbewussten, anderen Welt begegnet. Um dort hinzugelangen, gilt es, über eine Nacht hinweg ein Programm mit elektronischer Musik zu kuratieren, die anstatt Rhythmen Ambientflächen generieren, welche den liegenden Hörer zunächst in Dämmerzustand versetzen und ihn schließlich in den Schlaf gleiten lassen. Mehr

Tickets: Twilight Sounds

 

27.10.2018 | DAVE Off – 3 Floors mit Techno, Drum ’n‘ Bass, Hardtek, House, Disco

Die DAVE Off im Sektor Evolution ist traditionell die größte Clubnacht im Rahmen des Festivals. Ein schöner Rückgriff auf den Entstehungsmythos von DAVE, denn im Sektor fand 2012 auch die Musikfreunde-Party statt, aus der dann das DAVE-Festival einmal hervorging.
W/ Octave One pres. Random Noise Generation LIVE (430 West / Detroit) • Violet (Naïve / Lissabon) • Mystic Jungle LIVE (Periodica / Neapel) • Disphonia (Eatbrain / Griechenland) • Monsanto High (PH17 / Leipzig) • Frinda di Lanco (Dschungelliebe / Berlin) • Lockertmatik (Mord, MDR / Dresden) • Lost.Ess (Berlin) • Apurockz (SONiCFOOD Crew / Dresden) • Dude Crush (Spur1 Music / Dresden) • Electric Evelyn (Disco Dilettante / Dresden) • Format C:\ b2b Hesed (Monoton System, Analog Tekne Model) • Franc Deckert (Dresden) • Heninspace LIVE (Macadam Mambo / Dresden) •Len Richardson b2b phillson (N-ICE Kollektiv, Syn.thie.Verrückt / Dresden) • Peped b2b Steffen (Sektor Evolution, Daimon Soundsystem, Monoton System / Dresden) • Tinnitus b2b Tekdog (Akedia Soundsystem / Dresden) • Venom218 (UTM-Records / Dresden) • DAVE Allstars: DNZ • Futura Aral • Philipp Demankowski • The Prince of Saturn. Mehr

Tickets: DAVE Off

 

28.10.2018 | Beyond The Club w/ Demdike Stare, Robert Henke, Moritz Simon Geist

Auf der großen Bühne des Dresdner Staatsschauspiels illuminieren die audiovisuellen Liveshows ein letztes Mal in diesem Festivaljahr die »Other Worlds«.
Während Moritz Simon Geist Technik, Futurismus und Clubkultur vereint und Robert Henke experimentelle Klanglandschaften auf eine imposante LED-Skulptur visualisiert, loten Demdike Stare zusammen mit VJ Michael England den Raum elektronischer Musik aus, dessen Sound zwischen düsteren Gruselkabinetten, kahlen Industriebrachen und jamaikanischen Dancefloors liegt. Mehr

Tickets: Beyond The Club

»Passion« – Teaser #3
20.09.2018

Noch ein Monat, dann beginnt das fünfte DAVE Festival. Euch erwartet ein umfangreiches Programm in 28 Locations der Stadt.
Zur Einstimmung auf die zehn Festivaltag, hier schon mal ein leidenschaftlicher Vorgeschmackt mit Bildern vom DUDE 2018.
Viel Vergnügen!



DAVE Festival 2018
10 DAYS • 28 LOCATIONS • 75 EVENTS • 200 ARTISTS




Credits

Track by Alec Troniq & Falk Louis – Butterbee (2018)
Alec Tronic spielt live zur DAVE Opening Aftershow am 19 Oktober in der Club Paula. Safe the Date!

Cinematography by Thomas Wätzold ( DAVE / Spur1-Music )
Editing by Melanie Gäbel
Special thanks to Alec, all artists, guests and Radeberger Pilsner for their support!!!!

Das Programm ist online
15.09.2018

DAVE Festival 2018 — »Other Worlds«

19. bis 28. Oktober

2018 wird DAVE fünf Jahre. Ein guter Anlass, um Bilanz zu ziehen. Ein noch besserer aber, um neue Impulse zu setzen. Das diesjährige Motto »Other Worlds« wird zum Weiterdenken beitragen. Nachdem im letzten Jahr mit »Transgressionen« Grenzen überschritten wurde, wird die andere Seite nun erkundet. Mit neuen Formaten, neuen Reflektionen, aber auch mit Variationen beliebter Veranstaltungen aus den letzten Jahren.

So wird 2018 mit dem »Artist in Residence« – und dem »Artist in Focus«-Programm wieder jeweils ein lokaler und ein überregionaler Künstler in unterschiedlichen Veranstaltungsformaten im Fokus stehen. Zum »Artist in Residence« wurde im Vorfeld Robert Henke gekürt, der als Musiker mit dem Projekt Monolake sowie als Sound Designer, Gründer und Entwickler für Ableton Live seit 25 Jahren ein unermüdlicher Impulsgeber für die Clubkultur ist. Der »Artist in Focus«, der Dresdner Moritz Simon Geist, wird mit seinem Projekt SONIC ROBOTS die technische Seite der »Other Worlds« zeigen. Auf der Grundlage seiner Roboter-Klanginstallation hat der Musikwissenschaftler und Robotik-Ingenieur gerade ein Album veröffentlicht, das durchaus die anthropologische Frage nach der Rolle des Menschen in Kunst und Musik stellt.

Auch 2018 wird DAVE zur Nachwuchsförderung mit fast 20 Workshops, den Diskussions-Panels und Formaten wie dem DJ-Contest beitragen. Zu den Leuchtturmveranstaltungen gehören in diesem Jahr »Twilight Sounds«, eine Ambientnacht mit Übernachtungsmöglichkeit im Kleinen Haus, das Wandelkonzert-Format »Encounter Scenes« im Residenzschloss und natürlich einmal mehr die beliebte Abschlussveranstaltung »Beyond The Club«, diesmal im Schauspielhaus. In der Scheune bringt der DAVE Labelmarkt regionale Plattenfirmen zusammen und im erstmals bespielten Zentralwerk wird ein Wochenende lang der Modularsynthese gehuldigt. Auch Film spielt wieder eine Rolle, einerseits bei der Neuvertonung des Horrorfrühwerks »Häxan« im Militärhistorischen Museum, andererseits bei der Musikfilmreihe »Music in Motion«. Natürlich dürfen aber auch amtliche Clubnächte nicht fehlen. Denn im Rückzugsort Club haben sich die meisten der nach wie vor durchweg ehrenamtlich tätigen Mitglieder schließlich kennengelernt. Der Höhepunkt ist dabei sicher die DAVE Off-Party im Sektor Evolution am zweiten Samstag.

Weiter zum Programm: DAVE Festival 2018

Eine solch umfangreiche Unternehmung wie die Organisation des DAVE Festivals, die ausschließlich auf Ehrenamtlichkeit beruht, wäre nicht möglich ohne finanzielle und materielle Unterstützung. Wir danken allen Förderern, Sponsoren, Veranstaltungspartnern und Unterstützern für ihren Support.

FÖRDERER
Kulturstiftung des Freistaates Sachsen • Musikfonds • Die Bundesbeauftragte für Kultur und Medien • Amt für Kultur und Denkmalschutz der Stadt Dresden

SPONSOREN
Radeberger Pilsner • Dresden-Strehlener Kfz-Technik GmbH • Trans4mation • Kulturhauptstadt Dresden 2025 • print24 Deutschland • Musikhaus Korn • PMS–Professional Media Service • Bunte Medien

VERANSTALTUNGSPARTNER
Militärhistorisches Museum Dresden • Staatsschauspiel Dresden • Staatliche Kunstsammlungen Dresden • Hellerau – Europäisches Zentrum der Künste • Hochschule für Musik Dresden • Tanz|Netz|Dresden • Scheune Akademie • Tolerave e.V. • RobHost • Bon Voyage • Hole Of Fame • Thalia Dresden • TBA • KLUB NEU • Groove Station • Club Paula • objekt klein a • Geh8 – Kunstraum und Ateliers e.V. • Zentralwerk • Morphonic Lab • ETUI Records • Funky Monkey • Spur1-Music • ColoRadio • GuestHouse Mezcalero • Chemiefabrik • Sektor Evolution • Sabotage

UNTERSTÜTZER
Fat Fenders • Vekton • URGE TO MOVE • Suburban Trash • Schnittecht–VinylRecording Service

Welcome to the »Other Worlds« — DAVE Teaser #2
13.09.2018

Don’t panic about the stranger & Welcome to the »Other Worlds«.

Wir schreiben das Jahr 2018. Entgegen dem Motto »Die Welt ist uns nicht genug«, denn dafür gibt es schlichtweg zu viele, ist DAVE seit fünf Jahren unterwegs, um fremde Locations zu entdecken, alte Zeiten zu erforschen und in neuen Sounds zu schwelgen. Zur diesjährigen Festivalausgabe betreten wir wieder einmal Neuland, werfen aber auch gerne in alten Häfen den Anker.

YOU’RE WELCOME






Dieser Teaser wurde mit freundlicher Unterstützung der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden und zahlreicher Menschen mit einem Hang zur Selbstausbeutung realisiert.

Credits

Directed by Roberto Krebs & Thomas Wätzold
Cinematography by: Thomas Wätzold
Editing by: Thomas Wätzold & Roberto Krebs
Music: Moritz Simon Geist – »It’s automatic«
Thanks to: Valerie Eckl and Wenke Ladewig (SKD); Robert S., Livia, Alex, Henry, Patrick, Rico.

Workshop: Jingle und Trailer Produktion
10.09.2018

Jingle und Trailer kündigen eigene Events, Podcasts, Radiosendungen oder Filme an. Wer Jingles produziert, kann sich kreativ in alle Richtungen austoben. Dennoch gibt es ein paar Kleinigkeiten zu beachten.

In diesem Kurs lernen wir Tricks und Kniffe der Jingle- und Trailerproduktion. Wir experimentieren mit unterschiedlicher Software, loten aus, welche Wirkungen Effekte und Kompressoren erzielen und wie man O-Töne und die eigene Stimme sinnvoll in Szene setzt. Ziel ist es, charmante und hörenswerte Jingles und Trailer für das DAVE Festival zu produzieren, die on air und online ausgestrahlt werden können.

Der Kurs umfasst zweimal vier Stunden ist offen für alle Audio-Begeisterten, die Spaß am Experimentieren und kreativen Arbeiten haben. Vorkenntnisse sind willkommen, aber nicht zwingend nötig.

Jingle und Trailer Produktion

mit Jenz Steiner
22.-23. September 2018, jeweils 12.00 Uhr – 16.00 Uhr

Zentralwerk
coloRadio Studios
Riesaer Str. 32, 01127 Dresden

Aufruf: DJ Contest 2018
16.08.2018

Wir wollen wieder Eure Geschichten hören. Wie in den vergangenen Jahren auch, veranstalten wir auch in diesem Jahr wieder einen DJ Contest.

Schickt uns Eure besten Sets. Einsendeschluss ist der 16. September.

Alle Informationen und Details zur Teilnahme findet ihr hier: DJ Contest 2018

 

 

DAVE 2018 – Teaser #1
02.08.2018

»The DJ brings the music« unser erster Teaser im fünften Festivaljahr ist online.

Im vergangenen Jahr »freezten« wir uns filmisch durchs Sabotage und dieser kleine Teaser schließt an die Geschichte von damals an.
Ebenso ist der Film eine ehrfurchtsvolle Reminiszenz an die Film-Klassiker »La Haine« (1996) von Mathieu Kassowitz und »Der letzte Mann« (1924) von F.W.Murnau.
Viel Spaß!






CREDITS

A DAVE e.V. Production
Supported by: DKT Autohaus Dresden, Nikkifaktur und Spur1-Music.
Cast: DUDE CRUSH (Spur1-Music)
Directed by: Roberto Krebs
Cinematography / Editing by Thomas Wätzold (Spur1-Music / DAVE)
Music by Shaq ra – »Soulspherin« (2018)
In-car music by Cuthead – »Big Time« (Rat Life Records, 2017)

Dude Crush
Shaq ra (Facebook)
Shaq ra (Soundcloud)
Rat Life Records
Spur1-Music

DAVE Open-Air auf dem Postplatz
23.06.2018

DAVE baut seit jeher elektronische Klanglandschaften auch an ungewöhnlichen Orten, etwa im Museum, in der Kirche oder im Theater, und führt Menschen zusammen, die sich sonst kaum zum kulturellen Austausch treffen. Der Postplatz ist den Dresdnern zwar ein vertrauter Platz, aber bisher noch relativ unerforschtes Terrain für Veranstaltungen im Zusammenhang mit elektronischer Musik.

Das soll sich am 28. Juli ändern. In Kooperation mit der Landeshauptstadt Dresden und dem Kulturhauptstadtbüro Dresden 2025 veranstaltet der DAVE e.V. erstmalig ein Open-Air-Event für elektronische Musik. »DUDE«. Das Akronym steht für Dresden Urban Dance Experience. Der urbane Raum wird zum Club, zum Mittelpunkt eines generationenübergreifenden, interkulturellen Austauschs, dessen verbindendes Element die Leidenschaft zur elektronischen Musik sein wird. Mit diesem Open-Air wird DAVE erneut eine symbolische Kulturgrenze überschreiten und einen Ort erschaffen, in dem sich die unterschiedlichen Kulturen auf Augenhöhe begegnen und anerkennen.

Unmittelbar vor dem Großen Haus des Staatsschauspiel Dresden feiert mit DUDE somit eine Veranstaltung Premiere, die die subkulturelle Vielfalt der lokalen und internationalen Musikszene aufzeigen will. Regional und international bekannte DJs sowie Musikerinnen und Musiker werden ihre Musik präsentieren und dabei von Hip-Hop über House/Techno bis hin zu Drum’n’Bass viele Genres bedienen, die mit elektronischer Musik assoziiert werden. Durch die Kombination regionaler und internationaler Künstlerinnen und Künstler soll dem innereuropäischen Vernetzungsgedanken der Bewerbung Dresdens zur Kulturhauptstadt 2025 Rechnung getragen werden. Zugleich dient DUDE auch als Plattform, die einen ersten Zugang bieten kann zu den Zusammenhängen und Orten, in denen elektronische Musik in der Stadt sonst stattfindet.

Der Eintritt ist frei. Beginn ist 16 Uhr.
Mehr hier: DUDE – Free Openair

English Version

DAVE has always built electronic sound landscapes in unusual places, such as museums, churches or theatres, and brings together people who otherwise hardly meet for cultural exchange. Although the Postplatz is a familiar place for the people of Dresden, it is still relatively unexplored territory for events in connection with electronic music.

We want that to change on July 28th. In cooperation with the City of Dresden and the Dresden 2025 European Capital of Culture Bid Office, the DAVE e.V. is presenting an open-air event for electronic music for the first time. »DUDE«. The acronym stands for Dresden Urban Dance Experience. Urban space will become a club, the centre of a cross-generational, intercultural exchange, whose connecting element will be the passion for electronic music. DAVE will once again cross a symbolic cultural boundary and create a place in which the different cultures meet and acknowledge each other on an equal footing.

Right in front of the Staatsschauspiel Dresden, DUDE is celebrating its premiere as an event that aims to demonstrate the subcultural diversity of the local and international music scene. DJs and musicians of regional and international renown will present their music, serving many genres associated with electronic music, from hip-hop and house/techno to drum’n’bass. By bringing together regional and international artists, the idea of networking within Europe will be taken into account in Dresden’s application to become European Capital of Culture 2025. At the same time, DUDE also serves as a platform that can offer an initial access to the contexts and places in which electronic music otherwise takes place in the city.

Admission is free. It starts at 4 pm.
More here: DUDE – Free Openair

Line Up

AUDIO 88 & YASSIN
(Normale Musik, Berlin) | HIP HOP

HYBRID MINDS
(Hybrid Music, UK) | DRUM & BASS (LIQUID)

MONKEY MAFFIA
(Wighnomy Brothers, Freude am Tanzen, Jena) | HOUSE / TECHNO

local Support:

ENEA LU
(ProZecco, con | sequences, Dresden)

DEEP & DÜNNE
(Dresden)

SHADI
(Dresden)

Das Projekt »DUDE« ist eine Kooperation des DAVE e.V., der Stadt Dresden und des Kulturhauptstadtbüro Dresden 2025.

Bitte beachtet folgende Hinweise

Im Open-Air-Bereich sind Glasflaschen verboten!
Wir sorgen vor Ort für Getränke und Essen.
Bitte bringt kein Essen mit!
WC´s und Liegestühle sind vorhanden.

weitere Informationen :
Facebook Event
www.dresden.de/kulturhauptstadt

Wir laden ein zum Meet & Greet
03.04.2018

Die fünfte Ausgabe des DAVE Festivals steht bevor. Deshalb laden wir Euch alle am 14. April, ab 14.30 Uhr, zu einem gemeinsamen Kennlernen und einem breiten Austausch in die Groovestation ein.

Die Clubkultur lebt vom Engagement einer Vielzahl von ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Egal ob Kollektiv, Crew, Verein oder Club, Idealismus und Leidenschaft für die (elektronische) Musik prägen die Aktivitäten. Das ist bei DAVE nicht anders: Das Festival wird ausschließlich von ehrenamtlich tätigen Idealisten organisiert und ist beileibe kein Selbstläufer. Da alles irgendwie nebenbei passieren muss, stößt man auch schon mal an seine Grenzen. Der Tag hat einfach nicht genug Stunden.

Wir suchen deshalb auch ständig nach tatkräftigen Unterstützerinnen und Unterstützern. Jede helfende Hand und jeder kreative Geist ist willkommen. Es gibt zahlreiche Bereiche bei DAVE, in denen man sich beteiligen und ausprobieren kann. Oder bist du vielleicht selbst Künstlerin oder Künstler? Dann nutze die Gelegenheit und stelle dich und dein Projekt vor.

Das Meet & Greet in der Groovestation ist eine gute Gelegenheit, um sich mal gegenseitig kennenzulernen. Ihr könnt unverbindlich vorbeischauen und uns einfach ansprechen. Dann können wir fleißig Erfahrungen austauschen und die Fühler ausstrecken. Falls Ihr Ideen habt, was man im DAVE-Kontext umsetzen könnte, kommt vorbei und berichtet von Euren Plänen. Falls Ihr einfach nur wissen wollt, wie der ganze DAVE-Kram funktioniert, kommt ebenfalls vorbei und hört es Euch an.

Alle die Lust haben sich bei DAVE zu beteiligen, sind hiermit herzlich in die Groove eingeladen.
Feel free to join DAVE

Facebook Event

DAVE-Weihnachtstanz
20.12.2017

Santa DAVE & seine Kumpels läuten die Glocken und machen sich hübsch, denn wir laden euch alle am 22.Dezember 2017 zu unserem spontanen DAVE-Adventskreis mit Tanz, Schnaps & Liebe ein! Die DAVE-DJs spielen ihre Lieblingsplatten des Festivaljahres 2017 (und viele mehr). In stimmungsvoller Atmosphäre erwartet euch ne Menge Holy Shit mit einer wilden Mischung aus Disco, Drum & Bass, Hip Hop, House, Techno und charmanten Visuals.

In diesem Sinne
DAVE ON! Jungs & Mädels.
Wir freuen uns auf euch


Line-up:

bons
https://hearthis.at/bons

Feltin
https://soundcloud.com/feltin

Grökus

Insect O.

Philipp Demankowski

Scratchynski


Facebook Event

DANKE!
29.10.2017

Was für ein fettes Festival!
Wir bedanken uns vielmals bei allen Künstlern, Technikern, ehrenamtlichen Helfern und dem Dokumentationsteam für ihre Unterstützung. Ein besonderer Dank geht an Electric Indigo und Cuthead. Es war uns eine Freude, dass ihr als Artist in Residence und Artist in Focus das Festival begleitet habt.

Wir möchten an dieser Stelle auch die Gelegenheit nutzen und uns bei allen Förderern und Sponsoren bedanken. Wir danken vielmals
der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen, dem Kulturjahr Sucht, dem Amt für Denkmalschutz Dresden, den Staatlichen Kunstsammlungen Dresden, dem Kulturhauptstadtbüro sowie der Stadt Dresden.
Vielen Dank auch an: Radeberger, DKT Autohaus Dresden-Strehlen, T-Systems Multimedia Solutions, print24 und PMS.

Ein großes Dankeschön geht ebenso an unsere Veranstaltungspartner, Unterstützer, den Clubs und Lokalitäten. Wir danken dem Staatsschauspiel Dresden, dem Militärhistorischen Museum der Bundeswehr, dem Musikhaus Korn, der Hochschule für Musik Dresden, Funky Monkey, Ableton, der CYNETART, dem KLUB NEU, der Groove Station, dem Hole Of Fame , Morphonic Lab, Club Paula, dem objekt klein a, dem Sabotage Dresden, der Scheune Akademie, SHAPE, dem Tolerave e.V, dem Thalia, dem TBA, dem Fat Fenders, Mezcalero, Uncanny Valley Schnittecht, Suburbantrash , TMA , URGE TO MOVE, Vekton, ETUI Records, dem Foto Labor Görner, banq.de, Spur1-Music, dem Alten Wettbüro, dem Bon Voyage, der Chemiefabrik, der Koralle, dem Deutschen Hygienemuseum, Kleinvieh, dem Mole, der Nikkifaktur, der Scheune, der Showboxx, dem Sektor Evolution und der Zille.

Auch wenn wir nun erst einmal Schlaf nötig haben, so freuen wir uns doch schon auf das kommende Festival. Wir sind offen für einen breiten Austausch und laden alle ein, sich mit ihren Ideen und Anregungen für DAVE 2018 bei uns zu melden.

Auf bald, DAVE!

Gewinner DAVE DJ Contest 2017
20.10.2017

Die Gewinner des DAVE-DJ Contest 2017 sind ermittelt und wurden gerade eben bei der Eröffnung des Festivals gekürt. Die knapp 60-köpfige Jury, bestehend aus MItgliedern des DAVE-Teams und Vertretern nahezu aller Crews der elektronischen Musikszene Dresdens, hatte dabei die Aufgabe aus den 34 eingesendeten Sets die drei Besten herauszufiltern. Diese wurden dafür anonymisiert in einer nicht öffentlichen Playlist allen Jurymitgliedern zur Verfügung gestellt. Nach getaner Arbeit mußten sich die Vertreter der Jury entscheiden und ihren persönlichen 1., 2. und 3. Platz an das Orga-Team des Contests bei DAVE schicken. Durch diese Richtung der Stimmen konnten wir schnell und eindeutig die Top 3 ermitteln. Und die Gewinner sind:

1. Platz: Frank Deckert

2. Platz: Danger Hunt

3. Platz: Marco from Space

Neben Ruhm und Ehre gab es noch einiges mehr zu gewinnen. So sind die drei natürlich gleichwertige Headliner bei der zugehörigen Party am 27.10. in der Koralle. Außerdem haben uns die Vinylspezialisten von Schnittecht, das Musikhaus Korn und unser Lieblingsplattenladen Fat Fenders Gutscheine im Wert von jeweils 120€ für die Gewinner zur Verfügung gestellt. Vielen Dank den Preisstiftern an dieser Stelle! Zusätzlich freuen wir uns auf eine Ausgabe des DAVE Podcasts von jedem der Drei.

Abschließend hoffen wir, dass die Enttäuschung bei denen, die es nicht bis ganz nach oben geschafft haben, nicht all zu groß ist. Vielen Dank für eure Einsendungen! Und ganz zu Schluss, aber nicht zuletzt, danken wir den Dresdner Crews für ihre Unterstützung als Teil der Jury.

Alle 34 eingereichten Sets findet ihr auf Soundcloud

DAVE On!

DAVE ON! | Groovestation – Programmänderung
17.10.2017

Liebe Fans von DJ Shortkut, die Ihr Euch gefreut und möglicherweise laut oder leise »yeah!« gerufen habt.
Es gibt leider schlechte Neuigkeiten. DJ Shortkut musste seinen Auftritt aufgrund gesundheitlicher Gründe absagen. Wir bedauern das sehr und wünschen ihm an dieser Stelle gute Besserung.

Die gute Nachricht ist, wie haben unsere Programmplanung aktualisiert und können euch ein fettes Programm mit Local Acts präsentieren.


Das neue Line up für den 21. Oktober wird so ausschauen:

B2B / DJ
DJ ACCESS | (NEWDEF / DRESDEN)
DJ XKAP | (THE FORTY BAD BOYS / DRESDEN)
DJ RED DEE | (HOMIES HOMEPARTY / DRESDEN)

LIVE / RAP
HARTMANN | (GWK / DRESDEN)
NEUSTÄDTER HARZ | (DRESDEN)

SPECIAL GUEST APPEARANCE / DJ
DNZ | (FAT FENDERS / DRESDEN)
SCRATCHYNSKI | (INFINITE SEQUENCE / DRESDEN)
EAST | (FUNKY MONKEY / DRESDEN)

WARM UP / DJ
C‘EST LE MONGREL | (THINKLOUD / LEIPZIG)


Den Eintrittspreis haben wir ebenfalls angepasst: 8 Euro an der Abendkasse.

DAVE ON!

_
21. Oktober 2017 | DAVE On! | Groovestation

Anmeldung Workshops
04.10.2017

Im Rahmen unseres DAVE Workshop Camp 2017 bieten wir euch eine ganze Woche lang Workshops rund um die Themenbereiche Musikproduktion, DJing und VJing. Unser Workshop Camp bietet für Einsteiger genauso interessante Informationen wie für gestandene Künstler. Um die einzelnen Themenbereiche tiefgründig aufzuarbeiten, verteilt sich das Workshop Camp auf verschiedene Locations: die Hochschule für Musik, das Musikhaus Korn, das Alte Wettbüro, die Scheune und das Hole of Fame.

Für folgende Workshops ist die Teilnahme nur nach vorheriger Anmeldung möglich:

Workshops im Hole Of Fame

Mo 23.10.2017, 15 Uhr, Hole Of Fame
Glitch It! mit Alwin Weber

Anmeldung per E-Mail an workshops[at]dave-festival.de
Die Teilnahmerzahl ist auf 8 Personen begrenzt. Es fällt ein Unkostenbeitrag vor Ort an.

Workshops in der Hochschule für Musik

Di 24.10.2017, 10 Uhr, Kraftwerk Mitte – AUSGEBUCHT!!!
Processing und Processing.js mit Christoph Mann
Wir nehmen keine Anmeldungen mehr an.

Mi 25.10.2017, 10 Uhr, Kraftwerk Mitte – AUSGEBUCHT!!!
MaxMSP und Touchdesigner mit Christoph Mann
Wir nehmen keine Anmeldungen mehr an.

Do 26.10.2017, 10 uhr, Kraftwerk Mitte – AUSGEBUCHT!!!
A/V Show Kreation mit Electric Indigo und Thomas Wagensommerer
Wir nehmen keine Anmeldungen mehr an.

Fr 27.10.2017, 10 Uhr, Kraftwerk Mitte
Filmton mit Bony Stoev

Anmeldung per E-Mail an workshops[at]dave-festival.de
Die Teilnahmerzahl ist auf 10 Personen begrenzt und kostenfrei möglich.

Workshops in der Scheune Akademie

Sa 28.10.2017, 12 Uhr, Kulturhaus Scheune – AUSGEBUCHT!!!
Label Management mit made of Concrete

Sa 28.10.2017, 14.30 Uhr, Kulturhaus Scheune – AUSGEBUCHT!!!
Artist Booking mit Constantin Menze

Die Kursgebühr beträgt 20,00 EUR einzeln / 35,00 EUR zusammen. Beide Workshops in der Scheune Akademie sind ausgebucht. Wir nehmen keine Anmeldungen mehr an. Viel Spaß und interessante Einblicke wünschen wir allen, die sich rechtzeitig angemeldet haben!

Workshops ohne Anmeldung

Sa 21.10.2017, 12 Uhr, Hole Of Fame
DAVE DIY Synthesizer löten mit Curetronic

Sa 21.10.2017, 20 Uhr, Hole Of Fame
HOM – Hole Of Modular
Artist Call: als Künstler mit dem eigenen Synth mitmachen

Mo 23.10.2017, 20 Uhr, Musikhaus Korn
Live Looping mit Konrad Küchenmeister

Di 24.10.2017, 20 Uhr, Musikhaus Korn
Art Of Sampling mit Cuthead

Mi 25.10.2017, 20 Uhr, Musikhaus Korn
Ableton Live Setup mit Steve Baltes

Do 26.10.2017 20 Uhr, Musikhaus Korn
Techniken kreativer Musikproduktion mit Franssen

Do 26.10.2017 20 Uhr, Altes Wettbüro
Die Entschehung von Visuals mit der Pfadfinderei

Fr 27.10.2017 20 Uhr, Musikhaus Korn – Abgesagt!
KORG Concert & Dialog

Die Teilnahme an den Workshops ohne Anmeldung ist kostenfrei möglich.

DAVE 2017: Festivaltrailer
28.09.2017

Es ist soweit: Unser diesjähriger Festivaltrailer ist fertig!
Fahrt die Bässe hoch und lehnt euch zurück.

Viel Spaß beim Anschauen!
Feel free to share and to comment!

:::
a DAVE production
supported by:
Sabotage Dresden + DKT Autohaus Dresden-Strehlen

Directed by: Robert Arnold & Roberto »Robby« Krebs
Cinematography / Editing by: Robert Arnold
Music by: Cuthead
Track »Big Time« by Cuthead , Rat Life #12 (2017).
The EP »Big Time« will be released on Rat Life Records.
Release Date: 10 OKT 2017.

:::
This trailer is a homage to the Sabotage Dresden.
Thanks to all the friends and crews, who helped us in the creation of the film. A special thanks to the DAVE members Alex, Patrick, Robert S., Martin and Robby as well as to Christoph (Sabotage).

 

Der Kartenvorverkauf hat begonnen!
28.09.2017

Für nachfolgende Veranstaltungen gibt es ab sofort Karten im Vorverkauf. Wir haben nicht alle Tickets für eine Veranstaltung in den Vorverkauf gestellt. Mit Ausnahme der Eröffnungsveranstaltung, DAVE-Opening, wird es für jede Veranstaltung Karten an der Abendkasse geben!

Euer DAVE-Team


20. Oktober 2017, 20 Uhr, Kleines Haus
DAVE Opening: Recent Arts, Cuthead, Sandrow M & Bony Stoev
VVK @ Staatsschauspiel


21. Oktober 2017, 21 Uhr, objekt klein a
Addiction to … (21.10.) Ticket inkl. Vaporwave Showcase
VVK @ TixforGigs


21. Oktober 2017, 23 Uhr, objekt klein a
Vaporwave Showcase
VVK @ TixforGigs


22. Oktober 2017, 20 Uhr, objekt klein a
Addiction to …(22.10.)
VVK @ TixforGigs


25. Oktober 2017, 19 Uhr, Deutsches Hygiene Museum
Faces Of Sound mit Shxcxchcxsh, Rrose, Robert A.A. Lowe
VVK @ TixforGigs
VVK @ SAXTicket


27. Oktober, 21 Uhr, objekt klein a
SPECTRA mit Electric Indigo & Thomas Wagensommerer, Raster Showcase
VVK @ TixforGigs


28.Oktober, 23 Uhr, Sektor Evolution
DAVE OFF!
VVK @ TixforGigs


29. Oktober 2017, 16 Uhr, Martin-Luther-Kirche
Beyond The Club
VVK @ TixforGigs
VVK @ SAXTicket


Wenn Ihr Euch für einen der 15 Workshops interessiert, dann findet ihr alle Informationen zur Anmeldung hier

Artist Call: HOM - Hole Of Modular
17.09.2017

HOM – Hole of Modular – bringt zwei bis drei Mal im Jahr Synthie-Pioniere, Musik-Begeisterte und Sound-Nerds zusammen. In gemeinsamen Sessions wird mit Sounds experimentiert und über technische Details philosophiert. Dabei werden die Schwerpunkte auf den künstlerischen Austausch zwischen den Teilnehmern und dem technischen Verständnis für modulare Synthesizer gesetzt. HOM versteht sich dabei als Klanglabor mit Workshop-Charakter, mit dem Ziel gemeinsame Sessions zu performen. Es geht um gemeinsame Klangforschung und Sounderzeugung.

Am 21.10.2017 öffnet das Hole Of Fame bereits 12 Uhr mit einem DIY Lötworkshop mit Cuetronic. Dort könnt ihr den um ein Midi-Kit erweiterten DAVE- Synthesizer, sowie das DAVE-Stylophone löten. Außerdem lädt der Nachmittag ein, an euren Modular-Synthesizern zu experimentieren. Ab 20.00 Uhr starten die Live Jams, bei denen jeweils 2 Artists gemeinsam eine 20 minutige Performance gestaltet und danach kurz Einblick in die Patches geben.

ARTIST CALL:

Die Performances werden im Rahmen von DAVE am 21. Oktober 2017 im Hole Of Fame präsentiert. Jede Performance widmet sich dabei einem durch die Künstler selber vorgeschlagenen Thema.
Wenn ihr Lust habt bei der Modular-Synthesizer-Session mit zu performen, schreibt bitte eine E-Mail an: hom[at]dave-festival.de. Die Anmeldung ist bis zum 15. Oktober offen.

weitere Infos:
Website
Facebook Event

Scheune Akademie: die Business-Seite elektronischer Musik
15.09.2017

Wenn sich die Experten der elektronischen Szene mit den Pros der sächsischen Musikwirtschaft vereinen, dann bekommt ihr die Creme de la Creme aus beiden Welten und den direkten Einblick in die Business-Seite der elektronischen Musik. Gemeinsam mit der Scheune Akademie veranstaltet DAVE am Samstag den 28.10.2017 einen Akademietag über die Themen Label Management und Booking. Die Teilnahmegebühr pro Workshop beträgt 20,00 EUR bzw. 35,00 EUR für beide Workshops. Anmelden könnt ihr euch unter www.scheune-akademie.de. Die Plätze sind auf 15 Teilnehmer pro Workshop begrenzt.

DAVE x Scheune Akademie

Label Management – 12.00 – 14.00 Uhr

mit Andreas Pionty und Jens Nicolao von made of CONCRETE

Ähnlich wie ein Künstler, muss ein Independent-Label heutzutage viele Bereiche parallel abdecken. Der Königsweg besteht darin, aus unzähligen Handlungsmöglichkeiten die eigene Strategie zu entwickeln. Wenn du weißt wo es hingeht und wie du dorthin kommst, kannst du deine kostbare Zeit sinnvoll einzusetzen und auf allen Ebenen ein stimmiges Bild zu erzeugen. Andreas Pionty und Jens Nicolao betreiben das Label made of CONCRETE. Sie geben euch Einblick in die Labelarbeit und besprechen mit euch folgende Themen: Grundlagen für die Label-Gründung, Sinn und Ziel des eigenen Labels, Ablauf von der Demo bis zum fertigen Release, Durchführung und Planung eigener Veranstaltungen, Öffentlichkeitsarbeit eines Labels, Einnahmen als Label, Zeitmanagement.

Anmeldung: Scheune Akademie.de
Facebook: Event

Booking: 14.30 – 16.30 Uhr

mit Constantin Menze von Buki Good

Booking ist der Dreh- und Angelpunkt des Live-Erlebnisses. Der Booker eines Clubs oder Festivals entscheidet, wer auf dem Pult bejubelt wird. Dafür braucht er (oder sie) aber die Hilfe von Bookingagenturen, die ihm bei der Selektion helfen. Auch der Artist selbst muss seine Hausaufgaben erledigen und ein vernünftiges und aktuelles Pressekit zur Verfügung stellen…

In diesem Workshop erhaltet ihr Einblick in die alltägliche Arbeit einer Bookingagentur. Welche Funktion hat eine Agentur, was ist das 1×1 des Agenturhandwerks (Verträge, Buchhaltung, Rider…) und welche Rolle spielt eigentlich eine klassische Marktanalyse… Antworten auf eure Fragen gibt euch Constantin Menze von der Agentur Buki Good!

Anmeldung: www.scheune-akademie.de/index.php/anmeldung/
Facebook: Event

DAVE x Scheune Akademie

die Business-Seite der elektronischen Musik

Kulturzentrum Scheune
Alaunstraße 36-40
01099 Dresden

DAVE 2017: Transgressionen
07.09.2017

Transgressionen – Träume haben keine Grenzen. Die Realität hingegen schon. Oft hindern die Grenzen am Weiterkommen. Denn wer verlässt schon gern gewohntes Terrain oder eingetretene Denkpfade? Wer betritt schon gern unbekannte Räume?

DAVE will genau das tun. Die diesjährige Ausgabe des Festivals steht mit »Transgressionen« unter einem Schlagwort, das auf eine der grundlegenden Ideen des Festivals verweist. Sie entspringt der Intention, ein audiovisuelles Festival in einer Stadt zu etablieren, die in der Innen- und Außenwahrnehmung oft als geteilter urbaner Raum erscheint. Auf der einen Seite die Altstadt als klassisch-barocker Raum, auf der anderen Seite liegt die Neustadt als subkulturell-jugendlicher Raum. Und die Elbe markiert die symbolische Kulturgrenze, die in den Köpfen zementiert ist. DAVE will diese Grenze permanent überschreiten. Im Club einmal Theater tanzen lassen, während in Museen und im Theater der Bass mit audiovisuellen Shows wie im Club rumpelt … warum nicht?

DAVE will aber auch Grenzen im Kopf überschreiten, etwa indem beim Booking mehr Aufmerksamkeit auf Künstlerinnen gelenkt wird. Wir haben den Traum, dass Dresden mit seiner Vielfalt ein Kontinuum wird, in dem sich die unterschiedlichen Kulturen auf Augenhöhe begegnen – und anerkennen.

Viel Spaß bei DAVE, heute und in Zukunft.

:::
Dreams have no limits, but reality does. And often these limits prevent progress. After all, who likes to leave familiar terrain or established ways of thinking? Who likes to enter unknown spheres?

DAVE wants to do just that. The theme of this year’s festival is „Transgressionen“, which refers to one of the festival’s basic ideas: the intention to establish an audio-visual festival in a city that often appears as a divided urban space in terms of interior and exterior perception. On one hand, you have the old town as a classical-baroque space, and on the other, there is the new town as a subcultural, juvenile space. And the Elbe river marks the symbolic cultural frontier, cemented in the minds of its inhabitants.

DAVE wants to permanently exceed this. Letting the theatre doing their dance in the club, while at the same time museum and theatre rumble like a club, shaken with bass heavy audiovisual shows… why not? But DAVE also wants to exceed/overcome borders in the head, for example by attracting more attention to booking female artists.
We have the dream that Dresden, with all its diversity, will become a continuum in which the different cultures meet and acknowledge each other at eye level.

Have fun with DAVE, today and in the future!

Artists:

Akmê \ Anna Adams \ BEC \ Ben Sailor \ Benzi \ Bondexx \ Bons \ Bony Stoev \ Bronco Teddy \ BUSTLE \ Byetone \ Cat co Han \ Ch1P \ Coline \ Cover \ Cuthead \ Dandytracks \ DANGER! & Friends \ DJ Access \ DJ Shortkut \ DJ Xkap \ DNZ \ Domh a.k.a. Daniel Madlung & Insect O. \ Due Pančake \ dunkel:rot \ east \ Electric Indigo \ Ellen Arkbro \ Emptyset \ Eskei83 \ Eski \ Emin \ Fabian Leuchtmann \ Feltin \ Fiasko \ FORV3RT \ Funk Force Leader \ Gwinn \ Grischa Lichtenberger \ Grökus b2b Geist \ Joey Bargeld \ Hartmann Neustädter Harz \ Heninspace \ Jacq \ Jekyll & Hyde \ Jork \ Karol Tip \ Kikimike \ KIT KUT \ Kornhead \ LadislavCzecc \ LATERNE \ Lux \ Lydia Leerstelle, IKONE & jölüp \ Mako wu & JazzSmuthinski \ Merikan \ Mieko Suzuki \ Miyagi \ MK34 & The Prince Of Saturn \ Moritz Schlieb \ Mosaix Olix \ Nono \ Ober Mankind \ OSCOB \ P U D E R P O L L I \ Philipp Demankowski \ Recent Arts (Tobias Freund & Valentina Berthelon) \ REZ \ Robert A. A. Lowe \ Robert Lippok \ Rrose \ Sandrow M \ Scratchynski \ SHXCXCHCXSH \ Skankin Beatz DJ Team \ SMA \ Space Dungeon \ Spunky \ Steve Kasper \ The Prince of Saturn \ Thomas Wagensommerer \ Tijana T \ Tinkturox \ TREi \ Trettmann \ Ulf Langheinrich \ UTM-Family \ Venom218 \ Wesley Raak & flumea \ Woody …and many more

:::

Locations:

Altes Wettbüro \ Bon Voyage \ Chemiefabrik \ Club Koralle\ Club Paula \ Deutsches Hygiene Museum \ Groovestation \ Hochschule für Musik \ Hole of Fame \ Kleines Haus \ Kleinvieh \ Martin-Luther-Kirche \ Militärhistorisches Museum \ Mole \ Musikhaus Korn \ Nikkifaktur \ objekt klein a \ Palais im Großen Garten \ Sabotage \ Scheune \ Sektor Evolution \ TBA \ Thalia \ Zille

:::
100 Artists | 25 Locations | 64 Events incl. 15 Workshops about music production, sound design and visual creations

DAVE 2017: Transgressionen

October 20th – October 29th 2017
Dresden City

full programm:
DAVE official
Facebook

DJ Contest 2017
01.09.2017

Wie bereits in den Jahren zuvor, wollen wir auch zum vierten DAVE Festival den Nachwuchs fördern und suchen im Rahmen des DAVE DJ Contest 2017 nach neuen Talenten. Wir möchten deshalb alle jungen DJs dazu ermuntern, uns ein eigenes Set zu schicken. Es ist völlig egal, wie viel Erfahrungen die Bewerber beim Auflegen haben. Das Beatmatching muss nicht zwingend perfekt sein und Genregrenzen existieren nicht, denn wir lieben die Vielfalt und wollen vor allem interessante Geschichten hören.

DJ Contest 2017

Aus allen Einsendungen wird eine unabhängige Jury, bestehend aus dem DAVE-Team und Vertretern Dresdner Crews, die drei besten DJ-Sets ermitteln. Die Gewinner werden zu Beginn des Festivals bekanntgegeben und mit Preisen im Wert von jeweils 100 Euro belohnt. Außerdem winkt den Gewinnern ein Auftritt bei der Party zum DJ Contest am 27. Oktober im Club Koralle.

Wir freuen uns auf eure zahlreichen Einsendungen und sind gespannt, was wir so zu hören bekommen!

Hard facts: Die Bewerbung muss den Künstlernamen, Vor-und Nachnamen sowie eine E-Mail-Adresse beinhalten. Das DJ-Set muss uns als Download zur Verfügung stehen. Wir benötigen somit einen Downloadlink. Bitte nutzt für den Upload WeTransfer oder Dropbox und schickt den Link an dj-contest[at]dave-festival.de. Die Audio-Datei sollte folgendermaßen benannt sein: dave-dj-contest-2017_künstlername. Die Bitrate sollte maximal 192 kbit im mp3-Format betragen und das Set zwischen 45 und 60 Minuten lang sein. Einsendeschluss ist der 10. September 2017.

Alle Bewerbungen werden durch das DAVE-Orga-Team anonymisiert und zur internen Jury-Abstimmung bei SoundCloud hochgeladen. Die Jury besteht in diesem Jahr aus DAVE-Mitgliedern und je einem Vertreter einer breiten Auswahl an Dresdner Crews. Jedes Jurymitglied wählt drei Favoriten, die gewichtet in die Gesamtabstimmung einfließen.

SPECTRA: A/V Liveshow und Medium für Künstler
14.08.2017

SPECTRA ist einerseits audiovisuelle Liveshow und anderseits ein Medium bei DAVE um Künstler_innen aus beiden Bereichen zusammenzuführen und um diese bei ihrer gemeinsamen Arbeit zu begleiten und zu unterstützen.

Hinter diesem Projekt stehen in diesem Jahr Knut, Micha und Lili – genannt die Spectraten. Das Team möchte nicht nur Künstler_innen einmalig zum DAVE Festival einladen sondern darüber hinaus als Förderer der Bildung von neuen künstlerischen Projekten fungieren. Die Spectraten laden deshalb vorher Musiker_innen und Videokünstler_innen unterschiedlichster künstlerischer Herkunft ein zu kollaborieren und um in völlig neuen Kontexten gemeinsam zu agieren.

SPECTRA soll Künstler_innen verbinden und fördern, die Entstehung von Projekten und Konzepten begleiten und deren Entwicklung dokumentieren. SPECTRA möchte Treffpunkt für die ganze Bandbreite elektronischer Musik sein und das Prinzip der Emergenz in audiovisuelle Projekten erforschen. Der wissenschaftstheoretische Begriff beschreibt das Auftreten neuer, nicht voraussagbarer Qualitäten beim Zusammenwirken mehrerer Faktoren. Damit wird die Fähigkeit von Systemen beschrieben, strukturelle Komplexität aufzubauen. Die Spectraten gehen somit von der Annahme aus, dass durch die Zusammenarbeit von Künstlern_innen mit unterschiedlichem künstlerischem Hintergrund in kreativen Prozessen eine Synergie/ Energie entsteht, die nicht nur von den Beteiligten selbst stammt.

Um diese emergenten Qualitäten zu erreichen, organisiert das Team im Vorfeld des Events monatliche Meetings mit den entsprechenden Künstlern_innen. Dabei soll sich in angenehmer Atmosphäre über die eigene Arbeit und mögliche Projektideen ausgetauscht werden. Gleichzeitig soll der Entwicklungsstand von Projekten berichtet und Probleme oder Wünsche erörtert werden. Hierbei bietet sich zudem die Möglichkeit, bestehende Projektteams mit neuen Mitgliedern zu verstärken oder Teams zu gründen.

Die ersten beiden Treffen fanden Anfang Juni und Juli in Dresden statt. Es wurden Projektideen vorgestellt und diskutiert sowie mögliche Kooperationen ausgelotet.

Interessierte sind herzlich eingeladen, sich beim SPECTRA-Team mit möglichen Projektideen und/ oder eigenen Arbeiten zu bewerben.


Kontakt: spectra[at]dave-festival.de

DAVE gewinnt den Förderpreis der Stadt Dresden 2016
08.05.2016

Kunst- und Förderpreis der Stadt werden seit 1993 jährlich vergeben und sind jeweils mit 5000 Euro dotiert. Außerdem bekommen die Sieger den Preis in Form eines zweigeteilten Bronze-Apfels. Während Startenor und Dirigent Peter Schreier den Kunstpreis erhält, wird DAVE mit dem 5000 Euro dotierten Dresdner Förderpreis ausgezeichnet.

Die Preisverleihung fand am 19. März auf Schloss Albrechtsberg statt.

Diese Anerkennung unterstützt uns nicht nur bei der Umsetzung des diesjährigen Festivals, sondern ermutigt und stärkt das Selbstvertrauen im Hinblick auf zukünftige Projekte.

An dieser Stelle gilt unser Dank all den uns unterstützenden Menschen, Partnern, Sponsoren und Vereinen, die zum Erfolg der ersten beiden Festivaljahre beigetragen haben, unseren Gäste und all jene, die hier in der Eile der Freude vergessen wurden!

Vielen Dank und DAVE ON!

Artikel in der DNN
Artikel bei SZ-Online

DAVE 2014 – Der Festival Film
05.11.2014

Das war DAVE 2014 vom 22. – 26. Oktober! Dazu gehörten Workshops zur Produktion elektronischer Musik und zum DJ-Handwerk genauso wie Gesprächsrunden über die alltäglichen Probleme und Freuden beim Veranstalten, Gestalten oder Schallplatten machen. Daneben standen zahlreiche Partys und Konzerte in den verschiedenen Clubinstitutionen Dresdens auf dem Festivalprogramm.

Eröffnetet wurde DAVE am Mittwoch mit einem audiovisuellen Erlebnis in der Schauburg. Das Dresdner Musikkollektiv Analogue Audio Association hat sich dafür mit dem Kunstfilm-Syndikat Flmz // DadaJugend-Dresden zusammengetan, um sich dem Thema Weltall-Erde-Mensch anzunehmen. Der große Abschluss bildeten standesgemäß die Party im Sektor Evolution, zu der mit Dubstep-Schlitzohr Addison Groove und dem eleganten House-Musiker Portable zwei absolute Schwergewichte eingeladen wurden.

Höhepunkte waren außerdem das beliebte Laptopbattle, das Konzert mit Afro-Legende Ebo Taylor und der Producer Workshop mit Dataline von Elektron. Auch die Lesung mit Krautrock-Urgestein Roedelius, der das erste Mal aus seiner Autobiografie las, gehörten für viele sicherlich zu den Glanzlichtern im Programm. Insgesamt standen weit über 20 Veranstaltungen auf der bis zum Bersten gefüllten Veranstaltungsliste.

DAVE steht für DRESDEN AUDIO VISUAL EXPERIENCE und ist ein Festival für Clubkultur, um deren ganze Vielfalt in Dresden zu präsentieren. Leitgedanke ist einerseits die Außenwirkung der hiesigen Szene sowohl im Dialog innerhalb der Stadt als auch über die Stadtgrenzen hinaus zu stärken. Andererseits sollen Angebote geschaffen werden, die zur Nachwuchsförderung beitrag

DAVE Opening 2014 Film
02.11.2014

Am 22. Oktober 2014 eröffnete das DAVE Festival in der Dresdner Schauburg mit einer überwältigenden live Performance von Analogue Audio Association und Dadajugend. Dresden Audio Visual Experience as it´s best.

Watch the video here!

Funded By