DAVE Festival
Festival für
Clubkultur
23 — 28 Okt 2020

Podcast

DAVE Podcast #27: Paulus

Schon im Alter von zwölf Jahren hat Paulus einen Eindruck von der Faszination bekommen, die Onkel Techno ausstrahlt. Damals beim Stroga-Festival noch in Begleitung von Mutti, heute im Kreise seiner Freunde, die ihn auch die Corona-Pause überstehen lassen. Dass er Tänzer glücklich machen kann, hat er mit seinem Beitrag zum DAVE DJ-Contest im letzten Jahr unter Beweis gestellt, mit dem er sich unter den Top 3 platzieren konnte. Und auch sein Mix für unsere Podcast-Reihe macht keine Gefangenen. Viel Spaß ,mit 90 Minuten Techno-Bliss.

Hey, kannst du dich kurz vorstellen?

Hallo Ihr Lieben. Mein Name ist Paul und ich lege gerne Hypnotic, Groove, Deep und Melodic Techno Scheiben auf. In meiner Freizeit dreht sich hauptsächlich alles um mein Hobby und ein kühles Blondes am Abend 😉

Wie überlebst Du die Corona Pause? Irgendwelche Survival-Tipps im Falle von Clubkultur-Entzugserscheinungen?

Da ich neben meinem Hobby noch arbeiten gehe und einen Freundeskreis habe, der meinen Musikgeschmack teilt, kann ich die momentane Situation „ertragen“. Falls sich bei mir Clubkultur-Entzugserscheinungen äußern lade ich meine besten Leute ein und lege eine Runde auf. Manchmal meditiere ich auch, um gegen meine schlechte Laune anzukämpfen.

Du hast ja beim DAVE DJ Contest 2019 gewonnen. Wie hast Du die Prämierung erlebt und wie waren die Gigs in diesem Zusammenhang?

Bei der Prämierung war ich sehr aufgeregt und hatte schwitzige Hände, wie vor fast jedem Gig. Umso mehr habe ich mich gefreut, als mein Name durch den Saal schallte und ich auf die Bühne gerufen wurde. Es war eine schöne Erfahrung, von so vielen Leuten im hellen Scheinwerferlicht geehrt zu werden. Dennoch hab ich es lieber in einem dunklen, mit Nebel durchzogenen und Strobo blitzenden Keller zu stehen, wie bei der Contest Party in der Koralle, die mir auch richtig geschmeckt hat.

Wie bist du zum auflegen gekommen?

Schon als kleiner Bengel war ich von den elektronischen Klängen beim Stroga-Festival begeistert. Mit zwölf Jahren war ich das erste Mal dabei, natürlich in Begleitung von Mutti. Nach diesen ganzen positiven und lauten Eindrücken hat mich der liebe Onkel Techno nicht mehr losgelassen. Später war ich immer beim Auf und Abbau des Festivals dabei und eines Tages haben mich die Stroga Boys auch mal an den Reglern drehen lassen und mir dabei über die Schultern geschaut. Das ganze nahm dann seinen Lauf und zum Stroga-Festival 2016 durfte ich dann das erste Mal vor Publikum auflegen.

Was macht für Dich eine/n gute/n DJ aus?

Ein guter DJ bleibt seinem Sound und seinen Wurzeln treu, bekommt keine Höhenflüge sondern bleibt am Boden.

Was kannst du uns zu dem Mix hier sagen?

Dieser Mix ist eine Fortsetzung zu meinem DJ-Contest Set vom letzten Jahr mit bisschen mehr Energie und Geklimper. Aber überzeugt Euch gerne selbst 🙂

Wie schätzt du die Dresdner Clubszene ein?

Die Dresdner Szene habe ich echt lieben gelernt. Man bekommt auf jeder Party musikalisch und optisch sehr viel geboten. Es ist quasi für jeden Geschmack was dabei.

Ist Dresden bei gutes Pflaster um sich musikalisch zu entwickeln?

Dresden ist ein gutes Pflaster! Man knüpft auf jeder Feier Kontakte und lernt neue Freunde kennen, die einen musikalisch unterstützen und neue Türen öffnen.

Letzte Worte?

Lasst euch auf jeden Fall nicht von der momentanen Situation unterkriegen! Wir sind eine große Gruppe, die das gleiche Leid teilen und unterstützen uns jetzt gegenseitig umso mehr. Ich hoffe wir dancen bald wieder zusammen. Nach dieser langen Pause wird viel viel mehr abgetakelt! Viel Spaß mit meinem Mix. See you, friends!

DAVE Festival · DAVE Podcast #27: Paulus

Funded By