Künstler

Panda Lassow

Panda Lassow (bürgerlicher Name Annika Wetzko) ist eine der multi-talentierten Musiker*innen des Raumes Dresden (DE). Nachdem sie 11 Jahre in Rotterdam (NL) gelebt und gewirkt hat, kehrte sie nun wieder zurück an den Ort, an dem alles vor 15 Jahren begann.

Sie ist DJ, Produzentin, Label-Mama von ANUS Records und LES CIDRES, Organisatorin der Beatmakers Union und Radio Macherin. Letzteres bis 2020 als Resident für insgesamt 8 Jahre bei Red Light Radio in Amsterdam. Seit diesem Jahr wieder in Amsterdam mit Endlich Wochenende bei Echobox und unregelmäßig in Rotterdam bei Operator. Dazu gibt es auch regelmäßig eine Schwestershow im Fenders in Dresden zum live erleben und netzwerken.

Panda versteht ihre Musik immer als Reise – eine Reise durch die verschieden elektronischen Musikgenres aus aller Welt. Vor allem die mit einer Liebe zu Tanz, Rhythmusstrukturen und mentalen Explosionen.

‘KREATIVITÄT BEDEUTET FÜR MICH DAS, WAS ICH AUS IDEEN UND IMAGINATIONEN MACHE. DER PROZESS ODER DER WEG DER GESTALTUNG SOMIT. ICH REISE VIEL – GEDANKLICH UND DURCH TANZEN. ICH SCHÄTZE SEHR, DASS WIR HIER IN EUROPA DIE FREIHEIT HABEN UNS AUSDRÜCKEN ZU DÜRFEN UND UNSEREN GEDANKEN FREIEN LAUF ZU LASSEN. DIESE FREIHEIT IST EIN ZU SCHÜTZENDES GUT.’

Panda ist im Osten Deutschlands geboren und aufgewachsen, was deutlich ihre heutige Herangehensweise zur Musik und zu allen ihrer Kreationen beeinflusst – Learning-by-Doing, DIY, Einfachheit und Komplexität, Feminismus und Frausein, keine Angst sich aus der Komfortzone zu bewegen, Menschen nehmen und lieben so wie sie sind.

‘ICH HABE MICH IRGENDWIE IMMER FÜR TECHNIK UND MENSCHEN GLEICHERMAßEN INTERESSIERT. UND MUSIK INTEGRIERT BEIDES – BEIM KOMPONIEREN/PRODUZIEREN ALS AUCH BEIM ERLEBEN.’

Somit erscheint es wohl eher logisch, dass sie einen MSc-Abschluss in Informatik hat sowie eine Vertiefung in Elektrotechnik Akustik und Sound Design. Während sie als Informatikerin arbeitete startete sie nebenher als DJ und Produzentin. Jetzt lebt sie Vollzeit Musik – Produzentin, Label und Mentoring/Coaching.

‘EINE MEINER BESTEN ENTSCHEIDUNGEN MEINES LEBENS, WAR ES IN 2009 NACH ROTTERDAM (NL) UM ZU ZIEHEN. IN ROTTERDAM KOMMEN SO VIELE KULTUREN ZUSAMMEN, DIE ALLE IHRE MUSIK, IHREN TANZ UND IHR ESSEN MITBRINGEN. DAS HAT MEINE MUSIK SEHR BEEINFLUSST UND TUT ES IMMER NOCH. SEITDEM FÜHLEN SICH MEINE KOMPOSITIONEN AN WIE ZUHAUSE SEIN – MEIN HEIMATHAFEN. ICH LIEBE DAS. DAS BIN ICH.’

Ihre Veröffentlichungen TRORA Vol. 1 und Vol. 2 zeigen dies bis jetzt am deutlichsten – Global Bass kombiniert mit ihren Wurzeln aus Techno und Rave Musik. Auch Laurel Halo wusste das zu schätzen und veröffentlichte Panda’s Track Lachowa auf ihrer DJ-Kicks Compilation in 2019. Im instabilen Jahr 2020 wurde Panda’s track Stability von DJ Carista ausgewählt, um deren neues Label United Identities durch die Modern Intimacy Vol. 1 Compilation mitzueröffnen.

Im Moment experimentiert Panda mit weiteren Einflüssen, deren erste Kompositionen auf Fruit Wharf 1 und 2 zu hören sind – erste Teile ihres Debut-Albums – ein Abschluss einer Ära und der Beginn eines neues Kapitels.

Die Live-Performance zum DAVE Opening wird einige ihrer noch unveröffentlichten Kompositionen zeigen, die zum Tanzen anregen dürfen. Die körperliche Erfahrung ist eine entscheidende Komponente ihrer Arbeit. Der Tanz dient auch als Mittel bei der Erstellung der Musik und soll auch zum Bewegen in Clubs und Festivals anregen und ein neues Musikerlebnis vermitteln. Körper sind komplex so auch ihre Rhythmen. Da sie sich als Verbinderin von Menschen und Kulturen versteht, werden die Kompositionen verschiedene Genres und Einflüsse aus aller Welt kombinieren und durch ihren elektronischen Charakter die Clubmusik zelebrieren.

 

Funded By