DAVE Festival
Festival für
Clubkultur
18 — 27 Okt 2019

Künstler

Monkay

Manchmal braucht es nicht mehr als einen ersten Impuls: Und so wird aus nicht mehr als der Sequenzer Software „Reason 3“, einem Keyboard, einem Laptop und Bock auf Hip Hop etwas Neues.

Bereits seit 2005 experimentiert Monkay mit Sounds und Samples. Heraus kommen Boom Bap Beats im Hip Hop Spirit, meist mit einem Hauch Oldschool ohne dabei oldschool zu wirken.
Nach seinem Umzug nach Dresden entwickelten sich schnell Kontakte und Freundschaften zu Musikern und so wundert es nicht, dass seit 2007 in den Beats eine persönliche wie auch
technische Entwicklung zu spüren ist. So ließen auch die ersten Releases mit verschiedenen MC’s nicht lange auf sich warten. Zudem erschien ein Beat auf dem Rapsampler „Ostblocksoul“ von Hiphopkiosk. Den größten Einfluss auf seine Arbeit und Musik hat dabei bis heute der Rap der East- und Westcoast der 90er und seine Leidenschaft für die Soulmusik der 70er Jahre.

Aus regelmäßigen Recordingsessions mit Gossenboss mit Zett entstand 2011 die erste EP „Scheiße braucht Zeit“. Seitdem folgten zahlreiche Veröffentlichungen, Mixtapes und Produktionen für viele MC’s. Neben Gossenboss mit Zett auch Degenhardt, Hartmann, Grand Agent, KexKuhl, Meyah Don, Gabreal, Avarice, Arabesque und viele andere.

Neben einzelnen Auskopplungen produziert Monkay ganze Alben. Gemeinsam mit Katharsis erschien 2014 das Album „1984“ bei HHV. Und auch die aktuellste Veröffentlichung „100 Kilo schlechter Rap“ mit Kumpel Gossenboss mit Zett wurde komplett von Monkay produziert.

In seinem neusten Werk „Ladies“ hört man den zehn Tracks die Liebe zu Musik und Hip Hop Beats regelrecht an. Und zwischen den Takten kann man auch eine Hommage an die holde Weiblichkeit erahnen.

DATES

26.10.2018 | Musikhaus Korn: Vocal Mixing – Workshop

27.10.2018 | Artderkultur: veränder|Bars 7 – DIY Edition

Funded By