DAVE Festival
Festival für
Clubkultur
20 — 29 Okt 2017

DAVE Podcast #08: Rauris Leto

dave-pod-08-raurs-leto-website-groß

Das wurde ja auch Zeit: Rauris Leto ist der einer der Gewinner des DAVE-DJ-Contests 2015. Wie Lukas & Anachronism und Ben Sailor steuert er nun auch einen Podcast für DAVE bereit. Und der hat es in sich. Mit viel Spielfreude mixt er sich durch alle gängigen Genres, wobei die allgegenwärtige Portion Schmutz nicht wegpoliert wird. Das erkennen Kenner schon bei der Tracklist.

DAVE: Ziemlich dumme Anfangsfrage, ich weiß. Aber was soll der Name bedeuten?

Rauris Leto: Viel gedacht habe ich mir dabei nicht, ich fand‘ das klang irgendwie so ein bisschen wie der Sound den ich auflege, aber es ist halt auch nur ein Name.

DAVE: Was hast du dir denn bei dem Mix hier vorgenommen?

Rauris Leto: Ich habe mir vorgenommen ein entspanntes Set aus den verschiedenen Richtungen zu mixen, die ich gerade gut finde.

DAVE: Deinen Mixen zufolge magst du eher die rougheren Seiten von House und Electro. Gehört die Portion Schmutz bei deinen Sets dazu?

Rauris Leto: Das kann sein, allerdings mache ich mir da gar nicht so viele Gedanken, sondern kaufe mir einfach die Platten die ich gerade cool finde. Da sind gerade ziemlich viele so Leftfield und Lofi-Sachen bei, das stimmt. Ich glaube ich mag es vor allem nicht, wenn die Tracks zu sauber klingen.

DAVE: Wie bist du zum Auflegen gekommen?

Rauris Leto: Da hatte ich einfach Lust drauf.

DAVE: Du bist wohl ein Verfechter des Anonymen in der elektronischen Musik?

Rauris Leto: Ich glaube nicht, das wäre ja dann eher doof dieses Interview zu geben. Wenn man als DJ ab und zu mal auflegen möchte, verträgt sich das mit dem Anonymbleiben wahrscheinlich eh nicht so gut.

DAVE: Du hast beim DAVE-Jugendtanz-Contest einen Slot gewonnen. Wie war’s denn in der Chemiefabrik aufzulegen?

Rauris Leto: Super, hat echt Spaß gemacht.

DAVE: Wie schätzt Du die Dresdner Clubszene ein?

Rauris Leto: Da hängt glaube ich alles ziemlich dicht zusammen, also alle Crews sind ziemlich gut vernetzt, aber sonst wäre es auch keine Szene. Mir kommt es so vor, als hätte sich da in den letzten paar Jahren nochmal ganz schön was getan hat. Viele neue Projekte sind entstanden und es finden regelmäßig wirklich gute, abwechslungsreiche Parties statt.

DAVE: Ist Dresden ein gutes Pflaster, um sich musikalisch zu entwickeln oder wünschst Du Dir mehr Unterstützung z.B. in Form von Workshops?
Anders gefragt, können Talente in Dresden gedeihen?

Rauris Leto: Ja schon, ich denke da geht auf jeden Fall auch noch mehr, aber gerade was die Vielfalt der Partyszene anbetrifft ist Dresden schon echt interessant. Workshops habe ich selber nie wirklich wahrgenommen, denke aber, dass es ein gutes Angebot gibt, wenn man wirklich daran interessiert ist.

DAVE: Wer hat Dir geholfen beim Lernen?

Rauris Leto: Das waren am Anfang vor allem Axel (DJ Konfus) von der TBA-Crew, also dem Soundsystem, und Niklas (Gnista).

DAVE: Welche Dresdner Talente schätzt Du?

Rauris Leto: Viele! Gute DJs die ich schätze sind vor allem die beiden eben genannten, dann Navigate, Anachronism und Lukas. Die Sets von Konse und Wilhelm finde ich auch immer ziemlich gut, natürlich gibt’s da echt noch viel mehr, aber die kann ich jetzt nicht alle aufzählen. Mit Planetary Secrets habe ich in letzter Zeit öfter mal aufgelegt und das passt musikalisch auf jeden Fall auch voll gut. Hervorragend finde ich auch die Live-Sets von Tharsis Shelter Unit.

DAVE: Wo kann man Dich demnächst erleben?

Rauris Leto: Das weiß ich gerade noch nicht wirklich. (Inzwischen hat sich was ergeben. Bei der BRN kommt es zu sowas wie einem DAVE Podcast Bash. Checkt den FB-Link., d. Red. )

Tracklist

1. Naked Lights – Peacock Pie (ADAGIO830 #95)
2. Greg Beato – Intermission (APRON007)
3. Delroy Edwards – Say Goodnight (LACR015)
4. The Durian Brothers – Giri Giri (ERS022 )
5. Brassfoot – Bass Deco (UTTU056)
6. iskeletor – Gallows (BOOMARM 009)
7. Anthony Naples – POT, Side A (PRB-003)
8. The Pilotwings – Congo Libre (BFDM 005)
9. Zanzibar Chanel – Big Bone Bitch: Bell Towers Edit (P’Sweat#001)
10. A Guy Called Gerald – Trip City (AVERNUS-1)
11. Privacy – System Voice (WRECKS004)
12. Tin Man – Futurist Acid – Joey Anderson Remix (Acid Test 08)
13. Willis Anne – Untitled (ETHOS002)
14. Levon Vincent – Impressions Of A Rainstorm (NS-06)
15. Asok – Interaction (MOS_DEEP_024)
16. Aquarian Foundation – Mystery Track (GOOD-02)
17. Nummer – Street War Succes (NUMM02)