DAVE Festival
Festival für
Clubkultur
18 — 27 Okt 2019

Veranstaltung

Diskussion

8 x 8

Do 26 Okt 2017

(Produzent)
(DJ)
(Videokünstler)
(Grafiker)
(Crew)
(Sounddesigner)
(Plattform)
(Veranstalter)
20:00 Uhr
Scheune
Alaunstraße 36-40
Dresden

DAVE & Scheune Akademie präsentieren: 8×8 – Triff 8 Dresdner Persönlichkeiten aus der elektronischen Musikszene.

Neben den gängigen Festivalformaten wie Partys und Konzerte gibt es bei DAVE auch einige Ausnahmen, die vor allem den Nachwuchs ansprechen. 8×8 ist ein solches Format, das die Organisatoren von DAVE mit der Scheune Akademie 2014 konzipiert haben. Doch was steckt hinter der Formel 8×8? Die Antwort ist ganz einfach: Acht Leute aus der Dresdner Elektro-Szene stellen sich vor. Für ihre persönlichen Geschichten aus der Szene haben sie genau acht Minuten Zeit. Dabei geht’s um Themen wie: Wie sie zur Musik gekommen sind, warum sie ein Label gründeten, weshalb sie Konzerte organisieren, wie sie ihr Hobby zum Beruf machten oder welche Höhen und Tiefen sie dabei erlebten.

Alle Podiumsteilnehmer repräsentieren einen Teil der Musikbranche. Darunter findet ihr Künstler, Crews, Booker, Clubbesitzer, Labelmacher u.v.m., die, wenn man so will, die Verwertungskette der Musikindustrie darstellen. Diese ist auch der insgeheime Leitfaden für den Abend.
Und erwartet dabei auf keinen Fall eine Jammerrunde! Es geht um die Vermittlung eines positiven Bildes des eigenen Schaffens, das mitunter auf skurrilen Umwegen zustande gekommen ist. Natürlich bleibt auch genug Zeit, um mit allen Teilnehmern persönlich ins Gespräch zu kommen.

::: Teilnehmer :::

Plattform: undsonstso
Veranstalter: Robert Schmidt / Blood Service
Produzent: Cuthead
Sounddesigner: Bureaumaschine
Grafiker: Madmar
Crew: URGE TO MOVE
Video Artist: Sebastian Linda
DJ: Moritz Schlieb

Moderation: Jarii van Gohl und György de Val
Einlass ab 19:30 Uhr

:::
Facebook Event

Teilen

Do 26 Okt
2017

(Produzent)
(DJ)
(Videokünstler)
(Grafiker)
(Crew)
(Sounddesigner)
(Plattform)
(Veranstalter)
20:00 Uhr
Scheune
Alaunstraße 36-40
Dresden

Funded By