Künstler

Funky Monkey

Schwer bepackt schieben sich drei Gestalten durch die enge Tür. Es riecht nach altem Rauch und Bier. Das weiße Putzlicht blendet in den Augen und läßt den Club unwirklich und fremd wirken.
DNZ wuchetet seine Plattentaschen auf die Ablage und prüft die Höhe des DJ-Pults: „Sollte passen.“ Scratchynski und east stellen Mixer und Plattenspieler neben dem vorhandenen DJ-Setup ab. „Könnte eng werden mit den Laptops, vier Meter Platz wären schon gut gewesen.“ Der Barmann fragt nach Getränkewünschen für den Aufbau. „Bier.“ „Bier.“ „Bier.“ Eine halbe Stunde später schieben sich die ersten Basslines durch die Boxen. Soundcheck: hören, scratchen, regeln. „Dreh mal den Bass noch bissl auf.“ Prompt erfüllt der Tontechniker den Wunsch. Zufriedenes Nicken bei allen Beteiligten. 4 Plattenspieler, 3 Mixer, 2 Laptops und 3 DJs mit dem richtigen Händchen, die Crowd bei HipHop, Boogie, Funk und Bassmusic schwitzen zu lassen, sind warmgelaufen. „Na dann kann’s ja losgehen…“ Die Gang ist bereit!

Funded By