Dave On!

DAVE ON II
DAVE ON III
DAVE ON im Sektor Evolution

Kein DAVE ohne zünftige Sektorparty. Nachdem im Frühjahr die Musikfreunde-Sause die heimische Szene zusammenbrachte, gibt es im Rahmen der Dave-Woche 2015 wieder eine superbe Mischung aus auswärtigen Künstlern und Dresdens Finest.
Im Techno / House-Floor verbindet der Istanbuler Dataline mit seinem Liveset Electronica und Techno auf das Virtuoseste, während Dresdens Steve Kasper seinen House mit UK-Prägung zelebriert. DJ-technisch wird das Back2Back zum hehren Ziel gemacht. Es setzt Kombinationen, die so zwar selten sind, aber gerade deshalb für wohlige Überraschung fernab des Techno-Einheitsbreis sorgen sollten. Während es Stuttgarts Synthwave-Edit-Maschine Mick Wills mit Dresdens Urgestein Tiney treibt, spielt die Polin Olivia mit Uncanny Valley’s Carl Suspect. Reuse aus dem Berliner Humboldthain nimmt sich Konse von den Schneider Bros zur Brust und Break SL rollt House mit Dexx von hinten auf.
Den Bass-Floor führt Drum’n’Bass-Könner Hybris an. Kein Wunder bei dem Künstler, der auch schon mal beim Überlabel Metalheadz veröffentlicht. RBYN wiederum kennen die Bassmusikfreunde durch seinen kundigen Blog robynthinks, auf dem der Berliner neue Releases und sonstiges Weltgeschehen kommentiert. Maltin Worf hingegen ist seit dem Sieg des Laptopbattles im letzten Jahr endgültig nicht mehr das bestgehütete Geheimnis von Dresden. Seine ausgeklügelten Hip-Hop-Beats muss man kennen. Bei seinem Liveset haben Zuspätkommer nun die Möglichkeit dazu. Komplettiert wird das Feld durch Crewmembers von DangerMovement, der UTM-Family und Green Planet.
Im Zelt geht es dagegen funkig-discoider zu. Berlin’s SpAceLex gilt in der Disco-Gemeinde als Trüffelschwein erster Güte. Seine Entdeckungen bereichert er gerne mal um famose Edits, mit denen er seine Sets und sein Label Mond Musik bereichert. Der Litauer Manfredas gibt an, dass er mal mit einem Cover von „Vamos A La Playa“ die Heimatcharts geentert hat. Heute schämt er sich dafür ein wenig, seine bassigen Boogie-Tracks hätten einen Charterfolg aber allemal verdient. Eingeleitet wird der Abend von Dresdens Top-Conférencier Max Rademann. Die beiden heimischen Discotiere Geist und Igor Amore tragen derweil ebenfalls ihr Scherflein zur Ekstase bei, bevor Spunky die Vormittagstunden beschallt.

DAVE On!
Bass, Techno, House and more on three floors
31. Oktober 2015, 23 Uhr, Eintritt: 10 EUR im VVK (Karten gibt’s im Fat Fenders)
Sektor Evolution, An der Eisenbahn 2, 01099 Dresden


WP-Backgrounds Lite by InoPlugs Web Design and Juwelier Schönmann 1010 Wien